rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

Vier geführte Radtouren zur Ravensburger Klimazukunft

Bild: Stadt Ravensburg

Von Ende Juni bis Anfang August bieten das Umweltamt Ravensburg und das Museum Humpis-Quartier vier geführte Radtouren zur Ravensburger Klimazukunft an. Expertinnen und Experten aus den Bereichen Mobilität und Abwasseraufbereitung sowie Mitarbeitende des Umweltamts zeigen an ausgewählten Stationen, welche Klimaschutzmaßnahmen bereits in Ravensburg umgesetzt wurden und welche sich aktuell in Planung befinden. Die Touren von vier bis zwölf Kilometer Länge starten jeweils am Museum Humpis-Quartier und thematisieren die Bereiche Mobilitätswende, Abwasserreinigung sowie Klimazukunft.

Den Auftakt macht die geführte Radtour zum Schwerpunkt Mobilitätswende am 28. Juni. Von A wie Anwohnerparken bis Z wie Zählstation: Gemeinsam mit je einer Mitarbeiterin des Umweltamts und der TWS werden verschiedene geplante und bereits realisierte Projekte und Angebote in der Ravensburger Mobilitätslandschaft besucht. Themen sind dabei Elektromobilität, Flächengerechtigkeit, das Modellprojekt Klima Mobil, der On-Demand Bus, Carsharing, Radinfrastruktur und Radhaus sowie das Parkraummanagement. Die vier Kilometer lange Tour führt vom Museum Humpis-Quartier über den Marienplatz, die Karlstraße und den Bahnhofsvorplatz zu den Parkplätzen Bechtergarten und Scheffelplatz.

Die zweite Tour führt am 6. Juli über insgesamt zwölf Kilometer zum Klärwerk Langwiese. Das Klärwerk Langwiese ist die größte Abwasserreinigungsanlage im nördlichen Bodensee-Einzugsgebiet. 90.000 Einwohner sowie zahlreiche Gewerbe- und Industriebetriebe leiten dem Klärwerk pro Jahr zwischen 14 und knapp 19 Mio. Kubikmeter Abwasser zu, das entspricht rund 45 Mio. Liter täglich. Darüber hinaus ist das Klärwerk inzwischen weitestgehend energieautark. Die Führung begleitet den Weg über die verschiedenen Reinigungsstufen und -becken. Dabei wird dargestellt, wie vielfältig die Prozesse sind, mit denen das Wasser aufwendig von Schmutz- und Schadstoffen befreit wird. Diese Tour findet in Kooperation mit dem Abwasserzweckverband Mariatal statt.

Der dritte und vierte Termin am 12. Juli und 1. August thematisieren die Klimazukunft Ravensburgs. Wie schaffen wir es bis 2040 klimaneutral zu werden?

Gemeinsam mit Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und der TWS werden verschiedene Projekte und Planungen vor Ort besichtigt, die einen Beitrag zur Erreichung des Ziels leisten. Thematisiert werden Wärme- und Energiewende, Stadtentwicklung, Radverkehrsinfrastruktur, Elektromobilität und Klimaanpassung. Die Stationen auf der fünf Kilometer langen Strecke liegen unter anderem am Veitsburghang, in der Herrenstraße, am Marienplatz sowie am Bahnhofsvorplatz in Nähe des zukünftigen Schussenparks.

Die Radtouren sind Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Von der Kleinen Eiszeit ins Anthropozän. Klimawandel in Ravensburg 1350 – 2050“. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Termine:

  • 28. Juni, 17 – 19.30 Uhr: Mobilitätswende
  • 6. Juli, 17 – 19.30 Uhr: Klärwerk Langwiese
  • 12. Juli, 17 – 19.30 Uhr: Ravensburger Klimazukunft
  • 1. August, 17 – 19.30 Uhr: Ravensburger Klimazukunft

Allgemeine Informationen

Getreu dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ findet die Radtour bei jedem Wetter statt. Ein eigenes Fahrrad wird benötigt. Auch E-Bikes des Verleihsystems der TWS können genutzt werden. Hier ist vorab eine Registrierung notwendig. Die Radtouren finden in gemäßigtem Tempo und mit regelmäßigen Stopps statt. Für aktive Stadtradlerinnen und Stadtradler gibt es eine kleine Überraschung(www.stadtradeln.de/ravensburg).

Startpunkt: Museum Humpis-Quartier, Marktstraße 45

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum Abend des Vortags am Empfang des Museums unter mhq@ravensburg.de oder 0751 82-820 an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Print Friendly, PDF & Email