rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Dienstag, 11. Mai 2021


Bad Waldsee

Unfallverursacher haut nach Gespräch ab

Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Lkw-Lenker, der sich nach einem Verkehrsunfall am Montag gegen 12.30 Uhr unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die Aulendorfer Straße streifte der Unbekannte den Suzuki einer 53-Jährigen, die in der Aulendorfer Straße ordnungsgemäß auf der Linksabbiegespur stand, um ihrerseits in die Steinenberger Straße abzubiegen. Nachdem er den stehenden Suzuki gestreift hatte, hielt der Unfallverursacher an und sprach mit der 53-Jährigen. Nach einem kurzen Gespräch ging der Mann zu seinem Lkw und fuhr in Richtung Bad Schussenried davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die 53-Jährige konnte nur Teile des Kennzeichens des Lkw ablesen und erstattete noch am selben Nachmittag Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Zeugen des Unfalls oder Personen, die Angaben zum Fahrzeug des Unfallverursachers machen können, sich unter Tel. 07524/4043-0 zu melden.


Bodnegg

Fahrzeug zerkratzt

Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 16.20 und 16.35 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Eichelstraße einen Pkw zerkratzt. Der Sachschaden an der Beifahrertür wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Personen, die im fraglichen Zeitraum etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.


Waldburg

Mokick aus Carport entwendet

Aus einem Carport in Edensbach hat am vergangenen Wochenende ein bislang unbekannter Täter ein Mokick der Marke Zündapp entwendet. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zum Verbleib des silbergrauen Kleinkraftrads geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt unter Tel. 07529/97156-0 zu melden.


Kißlegg

Zweite Fahrerkarte genutzt

Weil er widerrechtlich eine zweite Fahrerkarte genutzt hat, muss sich ein ausländischer Sattelzuglenker strafrechtlich verantworten. Beamte der Verkehrspolizei stellten am Montag gegen 14 Uhr bei einer Kontrolle auf der A 96 fest, dass der 71-jährige Mann rund 1.000 Kilometer ohne die erforderlichen Aufzeichnungen zurückgelegt hatte. Nachforschungen ergaben, dass der Mann eine fremde Fahrerkarte nutzte, um so die Vorschriften zu Lenk- und Ruhezeiten zu umgehen. Die Polizisten stellten die Karte sicher, zeigten den Sattelzuglenker an und erhoben eine Sicherheitsleistung in Höhe eines vierstelligen Euro-Betrags.


Aichstetten

Tierköder ausgelegt

Ermittlungen wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz hat die Polizei eingeleitet, nachdem eine Katze am Montag auf einem Grundstück in der Blutsbergstraße mutmaßlich einen Tierköder gefressen hat. Der Besitzer des Tieres war darauf aufmerksam geworden, weil die Samtpfote ein fleischähnliches Futterstück nach Hause brachte und dort verspeiste. Das Tier musste in der Folge bei einem Tierarzt behandelt werden und überlebte glücklicherweise. Angaben des Besitzers zufolge lagen mehrere “Leckerli” derselben Art in einem Garten in der Blutsbergstraße. Die Polizei versucht derzeit, den Verursacher zu ermitteln, und bittet in diesem Zusammenhang, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Altmannshofen dem Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 mitzuteilen.


Bad Wurzach

Unfall beim Rückwärtsfahren

Rund 6.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag kurz vor 18 Uhr in der Riedhalde entstanden. Der 33-jährige Lenker eines Kleintransporters übersah zunächst die Abzweigung in die Marienburgstraße und setzte in der Folge zurück, um nach links in diese abzubiegen. Dabei übersah er den Opel eines nachfolgenden Pkw-Lenkers und fuhr auf. Verletzt wurde niemand.