Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Dienstag, November 19, 2019
Sie befinden sich: Home » Sport » Auftakt ins DEL2-Finale

Auftakt ins DEL2-Finale 

Das gespannte Warten auf die reizvollsten Spiele der Saison hat ein Ende. Am Donnerstagabend um 19.30 Uhr wird in der Eissporthalle Frankfurt der Puck zum ersten von maximal sieben Spielen im Kampf um die DEL2 Meisterschaft eingeworfen.

Am Donnerstagvormittag hat Coach Rich Chernomaz noch einmal konkrete Spielsituationen auf den Trainingsplan gesetzt, auch die eine oder andere Übung für die Specialteams wurde in die Vorbereitung auf die definitiv letzte und spannendste Serie der Saison integriert. Die Stimmung im Team ist sehr gut, dabei aber dennoch hochkonzentriert und fokussiert. Towerstars Keeper Jonas Langmann brachte stellvertretend für die Kollegen die Bedeutung der bevorstehenden Spiele auf den Punkt. „So ein Finale ist etwas ganz besonderes und der ultimative Lohn für harte Arbeit“, betont er.

Die Löwen Frankfurt schlossen die Hauptrunde als Tabellenerster ab. Der Weg ins Finale führte sie über eine 4:1 Serie im Viertelfinale gegen Crimmitschau, im Halbfinale schickten sie dann die Dresdner Eislöwen gar mit einem 4:0 „Sweep“ in die Sommerpause. Damit haben die Mainstädter wie auch die Towerstars neun Playoff Begegnungen absolviert und einen ungefähren gleichen Rhythmus der Ruhepausen. Aus diesem Grund und dem Aspekt, dass beide Clubs aus den Playoffs fast ähnliche Statistiken verbucht haben, sieht Trainer Rich Chernomaz ein absolut ebenbürtiges Duell. „Die Chancen sind 50:50“, sagt er entschlossen.

Die Towerstars erwartet in der Eissporthalle Frankfurt eine beachtliche Zuschauerkulisse mit rund 6600 Zuschauern, dementsprechend heiß wird auch die Stimmung sein. Disziplin und kühlen Kopf sind da ganz wichtige Tugenden. „Wir sollten auch einen großen Bogen um die Strafbank machen“ betont der Coach im letzten Pressegespräch vor dem Start ins Finale.

Schon jetzt werfen auch die Heimspiele am Karsamstag sowie am Mittwoch nächster Woche ihre Schatten voraus. Das erste Final-Heimspiel ist bereits seit Sonntag ausverkauft, für das zweite gesicherte Duell in der CHG Arena sind alle Tickets aus dem freien Verkauf seit Montagabend vergriffen. Die Chance auf Tickets eröffnet sich damit nur aus nicht eingelösten Vorkaufsrecht-Optionen der Dauerkarteninhaber. Die Frist läuft am Mittwoch um Mitternacht aus.

SpradeTV überträgt alle Spiele live

Selbstverständlich werden alle Begegnungen vom DEL2-Medienpartner „SpradeTV“ als Live-Stream angeboten. Da der Livestream auch für mobile Geräte optimiert ist, verpassen die Fans und Anhänger beider Clubs auch unterwegs oder im eventuellen Oster-Urlaub kein Tor oder wichtige Szene. Buchen lassen sich die jeweiligen Spiele unter www.sprade.tv.
Print Friendly, PDF & Email