rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Freitag, 11. Oktober 2019

Einbruch und Diebstahl von Kfz
Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Donnerstag gewaltsam in die Betriebsräume eines in der Steinbeisstraße ansässigen Transportunternehmens ein. Mit einem am Tatort aufgefundenen Kraftfahrzeugschlüssel entwendeten sie den im Bereich des Betriebes geparkten Transporter der Marke Fiat Ducato, Farbe weiß, amtliches Kennzeichen RV-MM1166. Personen, die der Polizei Hinweise auf den Tatablauf, die Tatverdächtigen oder den Verbleib des entwendeten Kraftfahrzeugs geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

 Verkehrsunfall mit Verletzten
Ein Auffahrunfall mit Verletzten ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr in der Bodenseestraße in Dürnast auf Höhe der Einmündung der Taldorfer Straße in die Bodenseestraße. Zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte der unbeteiligte Lenker eines Pkw, von der Bodenseestraße nach links in die Taldorfer Straße abzubiegen. Wegen Gegenverkehrs bremste er sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Die Lenker der nachfolgenden Pkw waren deshalb gezwungen, ihre Fahrzeuge abzubremsen. Die 50-jährige Lenkerin eines Daihatsu fuhr infolge Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden Mazda 6 eines 19-jährigen Pkw-Lenkers auf, dessen Pkw wurde auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben. Der 19-Jährige wurde durch die Freiwillige Feuerwehr aus seinem Pkw geborgen. Er und sein 39-jähriger Beifahrer wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Der Mazda musste durch einen Abschleppdienst vom Unfallort abgeschleppt werden. Die Einsatzkräfte des Polizeireviers Ravensburg sahen sich an der Unfallstelle gezwungen, mehreren störenden Schaulustigen einen Platzverweis zu erteilen.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fußgänger
Ein 15-jähriger Fußgänger überquerte am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr unachtsam die O.E.W.-Straße im Stadtteil Kammerbrühl im Bereich der Filiale eines Lebensmitteldiscounters. Die 19-jährige Lenkerin eines Hondas vermochte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und erfasste den Schüler mit der Frontseite ihres Pkw. Der Fußgänger stürzte auf die Motorhaube und nach dem Anstoß gegen die Windschutzscheibe auf die Fahrbahn. Er wurde durch den Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der 19-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.