rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg

Verkehrskontrollen

Beamte des Polizeireviers Ravensburg führten am Dienstagvormittag in der Brühlstraße eine stationäre Kontrollstelle zur Verkehrsüberwachung durch. Im Kontrollzeitraum von 9 bis 12 Uhr stellten die Polizisten 15 Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht und drei Fälle, in denen ein Mobiltelefon verbotenerweise während der Fahrt benutzt wurde, fest. Während die Verkehrsteilnehmer, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten, mit einem Verwarngeld rechnen müssen, kommen auf die Handy-Telefonierer ein Bußgeld von mindestens 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg zu. Bei einem Verkehrsteilnehmer stellten die Beamten zudem deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Nachdem ein Vortest positiv auf THC angesprochen hatte, musste der 42-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Da der Mann darüber hinaus nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, kommen auf ihn nun mehrere Anzeigen zu. Den Halter des Fahrzeugs erwartet ebenfalls eine Strafanzeige, weil dieser die Fahrt zugelassen hatte.

Unfallflucht

Ermittlungen wegen Unfallflucht haben Beamte des Polizeireviers Ravensburg gegen einen 18-Jährigen aufgenommen, nachdem dessen Pkw verunfallt aufgefunden worden war. Den Spuren zufolge hat der junge Fahrer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit seinem Ford Fiesta auf einem Parkplatz in der Gartenstraße Driftübungen durchgeführt und war dabei gegen eine Laterne geprallt. An dieser war Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden. Nach dem Zusammenstoß entfernte der 18-Jährige mutmaßlich die Kennzeichen von dem beschädigten Fiesta und ließ den Wagen an der Unfallstelle zurück, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Über die Fahrgestellnummer konnten Polizeibeamte den Halter ermitteln. Auf den 18-Jährigen kommt nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft zu.

Unfall

Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz vor 6 Uhr in der Schussenstraße. Ein 46-Jähriger geriet auf Höhe der Einmündung der Gartenstraße mit seinem Renault auf schneeglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und prallte dort gegen mehrere Pfeiler auf dem Gehweg. Verletzt wurde niemand.

Vorfahrt missachtet – Unfall

Unverletzt blieben die Insassen beider Fahrzeuge bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch um kurz vor 9 Uhr in der Rümelinstraße. Ein 61-jähriger Jeep-Lenker missachtete beim Abbiegen von der Abt-Michler-Straße die Vorfahrt eines 20-Jährigen, der die Rümelinstraße ordnungsgemäß mit seinem Audi befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden von knapp 5.000 Euro.

Auf Pkw gerutscht

Leicht verletzt wurde eine 59-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 10 Uhr in der Burgstraße. Ein 57-jähriger VW-Fahrer, der hinter dem Mercedes der Frau fuhr, konnte auf schneeglatter Fahrbahn nicht rechtzeitig bremsen und krachte an der Kreuzung beim Marienplatz in das Heck des Pkw der 59-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Baum beschädigt Lkw

Glück im Unglück hatte am Mittwoch gegen 14.30 Uhr ein 41-jähriger Lkw-Fahrer auf der B 33. Höhe Hotterloch fiel ein Baum neben der Fahrbahn um und beschädigte dabei den Kofferaufbau des Lkw leicht. Die Freiwillige Feuerwehr Taldorf beseitigte den Baum, der in die Fahrbahn ragte. Am Lkw entstand indes Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro.