rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Montag, 14. September 2020


Horgenzell

Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert

Obwohl er im Kofferraum mehrere Kindersitze mitführte, beförderte ein 33-jähriger Autofahrer am späten Samstagabend gegen 22.50 Uhr bei Horgenzell zwei Kinder zusammen angegurtet auf dem Beifahrersitz. Die kontrollierenden Polizisten, denen der Mann aufgefallen war, zeigten den 33-Jährigen an.


Bad Waldsee

Von der Straße abgekommen

Mit einem Totalschaden endete ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen gegen 07.20 Uhr auf der B 30 ereignete. Der 22-jährige Lenker eines Seat Leon hatte die Bundesstraße in Richtung Biberach befahren und war kurz nach der Anschlussstelle Bad Waldsee Süd seinen Angaben zufolge zwei oder drei Hasen ausgewichen. Hierbei sei er auf das rechte Fahrbahnbankett geraten und habe anschließend zu stark gegengesteuert. Der Pkw kam deshalb nach links von der Straße ab, prallte dort gegen eine große Hinweistafel und überfuhr kleinere Bäume und Sträucher. Während der junge Mann mit leichten Verletzungen davonkam, musste sein Auto, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5.000 Euro entstand, von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Der angerichtete Fremdschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Da die Polizei bei der Unfallaufnahme Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem 22-Jährigen feststellte und ein Alkoholtest nahezu ein Promille ergab, veranlassten die Polizisten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe.


Vogt

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein mit Auto unterwegs

Am späten Samstagabend nahm ein 23-Jähriger mit seinem Auto am Straßenverkehr teil, obwohl er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Bei der Aufnahme des Sachverhalts ergaben sich zudem Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung, die sich durch einen Drogenvortest bestätigten. Die Beamten veranlassten bei dem Mann eine Blutentnahme in einem nahegelegenen Krankenhaus. Gegen den 23-Jährigen wird wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.


Bodnegg

Mountainbiker stürzt schwer

Mit einer Gehirnerschütterung und einem gebrochenen Wirbel musste ein 21-jähriger Mountainbiker am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Der junge Mann hatte im Waldgebiet Wollmarshofen einen angelegten Trail befahren und war beim Sprung über eine Schanze mit seinem Pedelec gestürzt. Der 21-Jährige konnte sich noch selbst bis zu einer Stelle schleppen, von der aus er Handyempfang hatte, um einen Familienangehörigen zu benachrichtigen. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Bodnegg konnte der Verletzte vom Rettungsdienst geborgen und zum Rettungshubschrauber gebracht werden.


Amtzell

Autofahrer übersieht Pedelec

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 57-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagabend gegen 18.20 Uhr in der Bergstraße ereignete. Der gleichaltrige Lenker eines Pkw war von einem Grundstück kommend in die Straße eingefahren und hatte hierbei den Radfahrer übersehen. Bei der leichten Kollision mit dem Auto stürzte der 57-Jährige mit seinem Zweirad. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 1.500 Euro.


Wangen

Mit abgeschlagener Bierflasche attackiert

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 29-Jährigen, der am Sonntagabend gegen 20.25 Uhr mit zwei Mitbewohnern im Alter von 34 und 44 Jahren in einer Asylbewerberunterkunft in der Zeppelinstraße aus bislang unbekannter Ursache aneinandergeraten ist. Nach bisherigen Erkenntnissen war es unter den alkoholisierten Männern in einem Gemeinschaftsraum zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf der 29-Jährige eine Bierflasche zerschlug und damit seine beiden Kontrahenten attackierte. Er fügte diesen dabei am Unterarm und an der Schulter eine Schnittwunde zu, die ärztlich behandelt werden musste. Da sich der mutmaßliche Täter auch gegenüber den zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten aggressiv verhielt und weitere Straftaten ankündigte, wurde er von den Polizisten überwältigt und zur Dienststelle gebracht. Einer der Beamten wurde dabei leicht verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem Tatverdächtigen von einem Arzt die Entnahme einer Blutprobe durchgeführt, ehe der 29-Jährige den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle verbrachte.

Gestürzte Pedelec-Fahrerin

Mit Verdacht auf eine Oberschenkelfraktur musste eine 77-jährige Pedelec-Fahrerin am Samstagabend kurz nach 17.30 Uhr vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Frau hatte den Verbindungsweg zwischen Lachen und der B 32 befahren und in einer Linkskurve der Gefällstrecke vermutlich zu stark gebremst, weshalb sie die Kontrolle über ihr Zweirad verlor und stürzte.


Kißlegg

Zu laut gefeiert

In der Nacht zum Sonntag feierte ein junger Mann in Kißlegg zu lautstark, weshalb die Polizei gerufen wurde. Diese stellte, wie mitgeteilt, laute Musik und Grölen der Gäste fest. Als die Beamten die Personalien der angetroffenen Personen feststellten, echauffierte sich ein 19-Jähriger darüber und wollte seine Personalien nicht angeben. Er wurde deshalb von den Polizisten angezeigt, der Gastgeber wurde in die Pflicht genommen, die Festivitäten umgehend auf Zimmerlautstärke einzuschränken.


Isny

Randalierer zerschlagen Glasscheibe

Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen zwischen 0 Uhr und 1 Uhr in einem Mehrparteienhaus der Sozialstation Isny-Argenbühl im Bufflerweg randaliert. Dabei schlugen sie mit der Faust gegen die Verglasung der Aufzugstür, sodass diese zerbrach. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny, Tel. 07562/976550, zu melden.


Leutkirch

Kind weder durch Gurt noch durch Kindersitz gesichert

Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer wurde am frühen Sonntagabend gegen 17.30 Uhr in der Balterazhofer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er ein Kind ohne jegliche Kindersicherung auf dem Beifahrersitz transportierte. Das Kind saß während der Fahrt weder auf einem erforderlichen Kindersitz, noch hatte es einen Sicherheitsgurt angelegt. Auf den Fahrer kommt ein empfindliches Bußgeld zu.