rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Kreisgebiet vom Mittwoch, 05.05.2021


Grünkraut

Stoppstelle überfahren – Unfall

Leicht verletzt wurde der 83-jährige Lenker eines Smart bei einem Verkehrsunfall am heutigen Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf der K 7982. Ein 85 Jahre alter VW-Lenker missachtete an der Kreuzung zwischen Grünkraut und Kemmerlang die Vorfahrt des 83-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden von rund 16.000 Euro. Der Lenker des Smart wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Um die beiden nicht mehr fahrbereiten Wagen kümmerte sich der Abschleppdienst.

Horgenzell

Ohne Führerschein vor Polizei geflüchtet

Weil er beim Erkennen eines Streifenwagens abrupt abgebogen ist und daraufhin stark beschleunigt hat, lenkte ein 48-jähriger Pkw-Lenker am Dienstag kurz nach 21 Uhr die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Nach kurzer Verfolgung konnte der Wagen von den Beamten gestoppt werden. Schnell stellte sich der Grund für den Fluchtversuch des Mannes heraus: er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Der 48-Jährige wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.


Wangen

Vorfahrt missachtet – Unfall

Rund 7.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 14.30 Uhr in der Max-Fischer-Straße entstanden. Ein 76 Jahre alter Mercedes-Lenker missachtete die Vorfahrt einer von rechts aus dem Jörg-Wizigmann-Weg kommenden 26-jährigen Lkw-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

Unfallflucht

Den Außenspiegel und die linke Fahrzeugseite eines weißen Skoda Superb, der in der August-Braun-Straße geparkt war, hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigt. Nachdem der Unbekannte den Skoda gestreift hatte, suchte er das Weite, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 in Verbindung zu setzen.


Kißlegg

Unfall mit Verletzten

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag kurz nach 14.30 Uhr auf der A 96 ereignet hat. Mutmaßlich aufgrund eines Fahrfehlers prallte eine 62-Jährige mit ihrem Ford gegen die Mittelschutzplanke. Von dort wurde das Fahrzeug nach rechts abgewiesen und stieß gegen den Lkw eines 59-Jährigen, der sich auf der rechten Fahrspur befand. Sowohl die 62-Jährige als auch ihr 45 Jahre alter Beifahrer wurden durch die Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst in eine nahegelegene Klinik gebracht. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Während der Bergung des Ford durch einen Abschleppdienst war die Autobahn in Richtung München für etwa eine Stunde nur einspurig befahrbar.


Leutkirch

Schaufenster beschädigt

Unbekannte haben in der Nacht von Montag auf Dienstag die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Kornhausstraße vermutlich durch einen Schlag oder einen Tritt beschädigt. In den Laden gelangten die Täter nicht, da nur der äußere Teil der Verglasung splitterte. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Das Polizeirevier Leutkirch hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die in der Tatnacht etwas Verdächtiges im Bereich der Kornhausstraße wahrgenommen haben, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.


Bad Wurzach

Führerscheinneuling betrunken am Steuer

Unter dem Einfluss von Alkohol stand ein 20-jähriger Pkw-Lenker am Dienstagabend, als er kurz nach 20 Uhr auf der L 265 zwischen Albers und Dietmanns von der Polizei kontrolliert wurde. Nach einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest kommt auf den jungen Fahrer nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkohol zu. Er muss mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.

Sachbeschädigung

Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro haben bislang unbekannte Täter innerhalb der letzten drei Wochen am Wasserhochbehälter “Wachbühl” bei Seibranz verursacht. Die Unbekannten zündeten mutmaßlich mehrere Böller in unmittelbarer Nähe der Zugangstür und beschädigten diese sowie den Türstock erheblich. Der Polizeiposten Bad Wurzach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07564/2013 um sachdienliche Hinweise.