rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 21. Januar 2021


Bad Waldsee

Unfall mit hohem Sachschaden

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von gut 28.000 Euro hat sich am Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr auf der K 7941 zwischen Reute und Bad Waldsee ereignet. Der Lenker eines Lkw fuhr auf Höhe Herrschaftsried rückwärts in die dortige Abzweigung. Ein entgegenkommender 36-jähriger Mercedes-Fahrer übersah den Lkw und kollidierte mit dem Anhänger des Fahrzeugs. Die Inassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt. Während an dem Lkw ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro entstand, entstand an dem Pkw des 36-Jährigen wirtschaftlicher Totalschaden von über 20.000 Euro.

Weingarten

Verkehrskontrolle

Beamte des Polizeireviers Weingarten richteten am Mittwoch im Zeitraum von 15 bis 21 Uhr eine Kontrollstelle zur stationären Verkehrsüberwachung ein. Die Polizisten verzeichneten im Kontrollzeitraum insgesamt sieben Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht sowie zehn Fälle, in denen ein Mobiltelefon verbotenerweise während der Fahrt benutzt wurde, fest. Während die Verkehrsteilnehmer, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten, mit einem Verwarngeld rechnen müssen, kommen auf die Handy-Nutzer ein Bußgeld von mindestens 100 Euro sowie ein Punkt im Verkehrssünderregister zu. Bei zwei weiteren Verkehrsteilnehmern stellten die Beamten zudem deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Nachdem ein Vortest den Verdacht jeweils bestätigt hatte, mussten die beiden Pkw-Lenker die Polizisten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Bei einem positiven Nachweis im Blut kommt auf die beiden Männer ein empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot zu. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt.

Aichstetten

Fahrer betrunken unterwegs

Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Beamte der Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag bei der Kontrolle eines 30-jährigen Citroen-Fahrers in Altmannshofen wahr. Da eine Atemalkoholmessung einen Wert von über 0,7 Promille ergab, wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Auf ihn kommen nun ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot zu.


Bad Wurzach

23-jähriger Fahrer bei Polizeikontrolle unter Drogeneinwirkung

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand ein 23-jähriger Pkw-Fahrer, der am Mittwoch gegen 12.50 Uhr in der Herrenstraße von Polizeibeamten gestoppt wurde. Nachdem sich der Verdacht mittels Drogenvortest bestätigt hatte, veranlassten die Beamten in einem nahegelegenen Krankenhaus eine Blutentnahme. Dem jungen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Sollte die Blutprobe den Verdacht der Drogenbeeinflussung bestätigen, erwarten den 23-Jährigen ein empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.


Isny

Männer prügeln auf 31-Jährigen ein

Leicht verletzt wurde ein 31-Jähriger am Mittwoch gegen 23 Uhr, als er von zwei Männern verprügelt wurde. Unter Ausnutzung zweier weiterer Personen, die für die beiden Tatverdächtigen an der Wohnungstür des Opfers geklingelt haben sollen, seien die beiden 19 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen in die Wohnung eingedrungen und hätten unvermittelt auf den 31-Jährigen eingeschlagen und eingetreten. Der 31-Jährige musste aufgrund seiner dadurch erlittenen Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen. Die Tatverdächtigen gelangen unter anderem wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs zur Anzeige. Polizeibeamte fanden in der Wohnung des Opfers zudem eine kleine Menge Marihuana, weshalb den 31-Jährigen ebenfalls eine Anzeige erwartet.

Rauchentwicklung

Mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr am Mittwoch gegen

22.30 Uhr aus, da bei einer Firma in der Neutrauchburger Straße eine starke Rauchentwicklung gemeldet wurde. Eine Palette war beim Verpacken heiß geworden, was ursächlich für den Qualm gewesen sein dürfte. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten Firmenmitarbeiter die Palette mit Schnee kühlen, wodurch Schlimmeres verhindert wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100 Euro beziffert.

Fahrzeuglenker ohne Fahrerlaubnis, dafür unter Drogen unterwegs

Bei der Kontrolle eines 28-jährigen Pkw-Lenkers stellten Beamte des Polizeipostens Isny am Mittwochmittag deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Nachdem ein Vortest positiv auf mehrere Drogenarten reagiert hatte, wurde bei dem Mann eine Blutentnahme veranlasst. Den jungen Mann, der überdies nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, erwarten nun neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot, sofern die Auswertung der Blutprobe den Verdacht der Drogenbeeinflussung bestätigen sollte

Frau aus Schneekäfig befreit

Ein Einsatz der ganz anderen Art erwartete Beamte des Polizeipostens Isny am Mittwochmorgen. Eine 23-Jährige hatte den Notruf gewählt, weil sie sich aus ihrem total verschneiten Pkw nicht mehr befreien konnte. Die Frau war darin gefangen, nachdem sie ihr Fahrzeug von den Schneemassen soweit befreit hatte, dass sie über die Heckklappe einsteigen konnte und diese hinter ihr zufiel. Da die Batterie des Wagens leer war, konnte die Frau weder den Motor starten noch die Türen von innen entriegeln. Die Beamten konnten die 23-Jährige mit Unterstützung von Spezialisten eines Autohauses schließlich aus ihrer misslichen Lage befreien


Leutkirch

Gegenverkehr gestreift

Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz nach 9 Uhr in der Rathausstraße in Adrazhofen. Weil die Fahrbahn aufgrund der Schneemassen derzeit verengt ist, berührten sich die beiden Außenspiegel zweier sich begegnender Lkw. Obwohl am Spiegel eines 32-Jährigen Sachschaden entstanden war, setzte der Fahrer des zweiten Lkw seine Fahrt unbeeindruckt fort. Das Polizeirevier Leutkirch hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise zum Fahrer des Lkw, über den keine weiteren Erkenntnisse vorliegen, unter 07561/8488-0.