rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Montag, 11. Januar 2021


Aulendorf

24-Jähriger leistet Widerstand

Bei der Überwachung der derzeitigen Ausgangsbeschränkungen trafen Polizeibeamte am Samstag gegen 0.30 Uhr in der Bachstraße einen 24-Jährigen an. Bei der Kontrolle des jungen Mannes verweigerte dieser die Angabe seiner Personalien und konnte keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt im Freien nennen. Als er von den Beamten nach Ausweispapieren durchsucht werden sollte, ergriff der 24-Jährige zu Fuß die Flucht. Er kam jedoch nicht weit und wurde von den Polizisten festgenommen. Nun wehrte sich der junge Mann gegen den Griff der Beamten und versuchte, sich herauszuwinden. Nur unter erheblichem Kraftaufwand gelang es den Polizeibeamten, den aggressiven 24-Jährigen in den Streifenwagen zu bringen. Der junge Mann, bei dem ein Alkoholtest über ein Promille ergab, musste den Rest der Nacht in einer Arrestzelle verbringen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen – nicht nur wegen eines Verstoßes gegen die derzeit gültige Corona-Verordnung, sondern auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Verweigerung der Angabe seiner Personalien.


Wangen

Von Fahrbahn abgekommen

Aus bislang ungeklärter Ursache verunfallte am Samstag gegen 19 Uhr ein VW-Lenker auf der A 96 in Fahrtrichtung Memmingen. Der Mann prallte mit seinem Fahrzeug zunächst gegen die Mittelschutzplanke, wurde von dieser abgewiesen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort beschädigte er einige Meter eines Wildschutzzauns, bevor der Wagen schlussendlich in einem Graben stecken blieb.

Der Golf-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das verunfallte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. An dem Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


Kißlegg

Randalierer unterwegs

In einem Bauwagen in Immenried richteten im Zeitraum von Samstagvormittag bis Sonntagmorgen bislang unbekannte Täter Sachschaden in vierstelliger Höhe an. Die Randalierer warfen Sofas aus dem unverschlossenen Holzwagen in den angrenzenden Bach und schlugen eine Scheibe ein. Zudem rissen die Täter Säcke mit Streusalz auf und verteilten den Inhalt auf dem Boden. Der Polizeiposten Vogt hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise zu den Tätern unter 07529/97156-0.

Führerschein reicht nicht aus

Polizeibeamte kontrollierten am Samstag kurz vor Mitternacht bei Kißlegg einen 18-Jährigen, der mit einem Lkw unterwegs war. Der junge Mann konnte zwar einen Führerschein vorweisen, dieser reichte jedoch nicht aus, um einen Lkw zu fahren. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und zeigten ihn an. Der Halter des Lkw, der zum Zeitpunkt der Kontrolle auf dem Beifahrersitz saß, wird ebenfalls angezeigt, weil er die Fahrt zuließ.


Waldburg

Unfall im Kreuzungsbereich

Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Samstag gegen 12 Uhr entstand nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro. Der Lenker eines Hyundai missachtete in der Amtzeller Straße die Vorfahrt einer von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten BMW-Fahrerin. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.


Achberg

Reh ausgewichen – Unfall

Weil er auf der L 2374 zwischen Achberg und Doberatsweiler einem Reh ausweichen wollte, kam ein 48-Jähriger am Freitag kurz vor 19 Uhr mit seinem Nissan von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. An seinem Wagen entstand hierbei erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des Nissan. Der 48-Jährige blieb unverletzt.


Leutkirch

Mit Fahrrad gegen Fahrzeug geprallt

Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro verursachte ein bisher Unbekannter, der im Zeitraum von Donnerstag bis Samstag gegen einen in der Richostraße abgestellten Nissan Micra fuhr. Der Spurenlage zufolge dürfte es sich beim Unfallverursacher um einen Fahrradfahrer handeln, der gegen die Stoßstange stieß und im Anschluss auf die Motorhaube und die Frontscheibe prallte. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leutkirch unter 07561/8488-0 entgegen.

Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 16.30 Uhr auf der L 318 ereignet hat. Ein 24-Jähriger setzte mit seinem Chevrolet zum Überholen des Audi einer 34-Jährigen an und übersah, dass vor diesem ein Opel-Lenker nach links abbiegen wollte. Bei der seitlichen Kollision wurde der Chevrolet abgewiesen und prallte gegen einen Baum. Sowohl der 24-Jährige als auch sein 20-jähriger Beifahrer wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den verunfallten Chevrolet.


Aitrach

Fahrzeugbrand

Mutmaßlich ein technischer Defekt war die Ursache für die Rauchentwicklung im Motorraum des Citroen einer 31-Jährigen am Sonntag kurz nach 16 Uhr auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau. Die Frau konnte ihr Fahrzeug gerade noch rechtzeitig auf dem Standstreifen abstellen, bevor es in Vollbrand geriet und vollständig ausbrannte. Die Freiwilligen Feuerwehren Leutkirch, Memmingen und Aitrach waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten durch ein Abschleppunternehmen kam es bis ca. 18.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen und einem kilometerlangen Rückstau. Die 31-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt, an ihrem Fahrzeug entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.