rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 19. November 2020


Bad Waldsee

Fahrer steht unter Drogen

Eindeutige Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss stellten Polizeibeamte am Mittwoch gegen 23.30 Uhr bei der Kontrolle eines 22-jährigen BMW-Fahrers fest. Nachdem er einen Vortest verweigerte, wurde dem jungen Mann in einer Klinik eine Blutprobe entnommen. Bei der anschließenden angeordneten Durchsuchung fanden die Polizisten einen kleine Menge Drogen. Dem 22-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Er gelangt nun entsprechend zur Anzeige.


Wilhelmsdorf

Beleidigung – Zeugen gesucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Dienstag gegen 15.15 Uhr in Esenhausen zugetragen hat. Zwei 5-jährige Buben hielten sich mit dem 37-jährigen Vater eines der Jungen auf dem Spielplatz im Haldenweg und an einem benachbarten Grundstück mit Kleintieren auf. Angaben der beiden Buben zufolge warf ein bisher unbekannter Mann einen Böller in ihre Richtung, während sie sich am Kleintiergehege befanden. Der Böller explodierte unweit der Kinder, verletzte diese jedoch nicht. Der Unbekannte beleidigte die beiden Jungen daraufhin und wurde von dem 37-jährigen Vater zurechtgewiesen, woraufhin er diesen verbal bedrohte. Während der Explosion des Knallkörpers gingen vier Personen den Haldenweg entlang. Eine Frau aus der Gruppe hat den Knall offensichtlich wahrgenommen, da sie sich umdrehte. Der Polizeiposten Altshausen bittet die vierköpfige Personengruppe, sich unter 07584/92170 zu melden.


Wangen

Zwei Verkehrsunfälle am neuen Kreisverkehr

Am Mittwoch kam es gleich zu zwei Verkehrsunfällen am neuen Kreisverkehr in der Lindauer Straße. Gegen 12.30 Uhr erkannte eine 68-jährige Dacia-Fahrerin die geänderte Verkehrsführung zu spät und fuhr geradeaus über den Kreisverkehr. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW eines 72-Jährigen, der den Kreisverkehr ordnungsgemäß befuhr. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Ein 57-jähriger Renault-Fahrer verursachte gegen 16.30 Uhr den zweiten Unfall, da er beim Einfahren in den Kreisverkehr seiner Wartepflicht nicht nachkam und mit einer 25-jährigen Audi-Lenkerin zusammenstieß. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 9.500 Euro.


Leutkirch

Schmierfink überführt

Durch den Hinweis eines Zeugen konnten Polizeibeamte am Mittwoch gegen 18 Uhr einen 24-Jährigen dingfest machen, der mutmaßlich eine Vielzahl von Schmierereien verursacht hat. Der junge Mann war dabei beobachtet worden, wie er in der Kemptener Straße eine Hauswand mit einem Stift bemalte. Die alarmierten Polizisten konnten ihn bei einer sofortigen Fahndung in der Krählohsiedlung antreffen. Der 24-Jährige hatte im dortigen Bereich zahlreiche Zeichnungen von männlichen Gliedern und den Schriftzügen “187 Gang” und “Porno” in den Farben schwarz, lila und weiß hinterlassen. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun wegen Sachbeschädigung und bittet weitere Geschädigte, sich beim Polizeirevier Leutkirch unter 07561/84880 zu melden.


Autofahrer unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Mittwochmorgen gegen 0.30 Uhr stellten Polizeibeamte auf der B 465 bei einem 42-jährigen Hyundai-Fahrer deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflussung fest. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme in einer Klinik angeordnet. Sofern die Untersuchung positiv auf Betäubungsmittel ausfällt, erwarten den Hyundai-Fahrer ein Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot. Er durfte seine Fahrt vorerst nicht fortsetzen.


Aitrach

Betrunkener Autofahrer

Beamte der Verkehrspolizei Kißlegg kontrollierten am Mittwoch gegen 22 Uhr in einem Wohngebiet einen 28-jährigen BMW-Fahrer und stellten dabei Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab 0,7 Promille. Der Autofahrer durfte seine Fahrt nicht fortsetzen, außerdem erwarten ihn ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg sowie ein empfindliches Bußgeld.