rv-news.de
Allgemein

Notfallpraxis zieht vorübergehend in die Dreiländerklinik

Archivbild: F.Enderle

Zur weiteren Optimierung der Versorgung von Corona-Patienten richtet die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) mit Unterstützung des Medizincampus Bodensee und des Landkreises
Ravensburg eine erste zentrale Fieberambulanz für den Landkreis Ravensburg in Weingarten ein. Ab Samstag 4. April 2020 werden dort alle Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion oder mit  fieberhaften Infekten untersucht und behandelt. Die davon zu unterscheidende normale KVBW-Notfallpraxis zieht vorübergehend in die Dreiländerklinik in Ravensburg um.

Die zentrale Fieberambulanz in Weingarten wird Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein.  Samstag, Sonntag und an Feiertagen ist die Fieberambulanz von 8 bis 19 Uhr geöffnet. In der  Fieberambulanz im Gebäude des Krankenhauses 14 Nothelfer untersuchen Ärzte die Patienten mit Fieber und Atemwegsinfekten oder Corona-Infizierte mit einer Verschlechterung des Zustands. Bei Bedarf wird ein  Abstrich vorgenommen.

Mit der Fieberambulanz wird die bestehende Corona-Teststelle am St Elisabethenklinikum in Ravensburg  abgelöst. Je nach Symptomen und Krankheitsbild wird entschieden, ob die Patienten in häusliche  Quarantäne geschickt werden oder bei schwerem Verlauf stationär im Krankenhaus aufgenommen werden  müssen. Der Weg für die Patienten in die Fieberambulanz führt ausschließlich über die Hausärzte, falls die Patienten ihren Hausarzt nicht erreichen oder keinen Hausarzt haben, über die Rufnummer 116117.  Auf  keinen Fall sollen Patienten direkt ohne vorherige Anmeldung in die Fieberambulanz kommen.

Gleiches gilt für die zwei Corona-Schwerpunktpraxen im Landkreis. Hier bieten bestehende Arztpraxen zu bestimmten Zeiten eine Infektionssprechstunde für Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion an.  Auch hier erfolgt die Anmeldung über die Hausärzte oder die Rufnummer 116117.

Die zentrale Fieberambulanz in Weingarten wird Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein.  Samstag, Sonntag und an Feiertagen ist die Fieberambulanz von 8 bis 19 Uhr geöffnet. In der  Fieberambulanz im Gebäude des Krankenhauses 14 Nothelfer untersuchen Ärzte die Patienten mit Fieber und Atemwegsinfekten oder Corona-Infizierte mit einer Verschlechterung des Zustands. Bei Bedarf wird ein  Abstrich vorgenommen.

Mit der Fieberambulanz wird die bestehende Corona-Teststelle am St Elisabethenklinikum in Ravensburg  abgelöst. Je nach Symptomen und Krankheitsbild wird entschieden, ob die Patienten in häusliche  Quarantäne geschickt werden oder bei schwerem Verlauf stationär im Krankenhaus aufgenommen werden  müssen. Der Weg für die Patienten in die Fieberambulanz führt ausschließlich über die Hausärzte, falls die Patienten ihren Hausarzt nicht erreichen oder keinen Hausarzt haben, über die Rufnummer 116117.  Auf  keinen Fall sollen Patienten direkt ohne vorherige Anmeldung in die Fieberambulanz kommen.

Gleiches gilt für die zwei Corona-Schwerpunktpraxen im Landkreis. Hier bieten bestehende Arztpraxen zu bestimmten Zeiten eine Infektionssprechstunde für Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion an.  Auch hier erfolgt die Anmeldung über die Hausärzte oder die Rufnummer 116117.

Notfallpraxis Ravensburg zieht um in die Dreiländerklinik

Die normale KVBW-Notfallpraxis für Erwachsene zieht vorübergehend vom St-Elisabethenklinikum
in Ravensburg in die Dreiländerklinik um. Adresse: Wilhelm-Hauff-Str. 41 in 88214 Ravensburg. Die  Öffnungszeiten sind Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 8 bis 19 Uhr – wie bisher auch. Alle akut  erkrankten Patienten ohne fieberhaften Infekt werden dort behandelt. „Durch die Einrichtung der  Fieberambulanz in Weingarten können wir unser ärztliches Personal effektiv einsetzen. Gleichzeitig wird auf  diese Weise auch die Schutzausrüstung sinnvoll eingesetzt“, erklärt Dr. Hans-Otto Bürger, Kreisbeauftragter  für den Notfalldienst der KVBW.

„Wer Symptome wie Fieber oder Husten aufweist, sollte telefonisch Kontakt mit seinem Haus- oder  Kinderarzt aufnehmen“. Am Abend und am Wochenende übernimmt der Notfalldienst der niedergelassenen  Ärzte unter der Telefonnummer 116117 diese Aufgabe. „Auf keinen Fall sollen Patienten die Fieberambulanz direkt ohne vorherige Anmeldung aufsuchen“ appelliert Bürger an die Bevölkerung. „Ich bin der  Kassenärztlichen Vereinigung, unseren niedergelassenen Ärzten und dem Medizincampus Bodensee sehr dankbar, dass die Fieberambulanz in Weingarten am Samstag in Betrieb geht“, sagt Landrat Harald Sievers.  Er sieht in der Ambulanz eine wichtige Entlastung für die niedergelassenen Ärzte und die Krankenhäuser und gleichzeitig einen bedeutenden Beitrag zu einer besseren ambulanten Krankenversorgung.

INFO
Die KVBW vertritt als Körperschaft des öffentlichen Rechts über 22.000 Mitglieder (Ärzte, psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) in Baden-Württemberg. Sie gestaltet  und sichert die medizinische Versorgung für die gesetzlich Versicherten in Baden-Württemberg, schließt  Verträge mit den gesetzlichen Krankenkassen, kümmert sich um die Fortbildung ihrer Mitglieder und die  Abrechnung der Leistungen.