rv-news.de
Top-Thema Weingarten

Lithium-Ionen Akku verraucht komplette Wohnung

Ein Brand eines Lithium-Ionen Akkus ging für den Bewohner glimpflich aus. Bild: Feuerwehr Weingarten

Am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Weingarten durch die Integrierte Rettungsleitstelle Bodensee-Oberschwaben zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten rückte mit 24 Einsatzkräften aus.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte war die Wohnung bereits komplett verraucht. Durch den Angriffstrupp wurde der Brand eines Lithium-Ionen-Akkus bestätigt. Der Bewohner hatte diesen versucht, mittels Handtücher als Erstmaßnahme zu bedecken und zu ersticken. Die Handtücher brannten daraufhin ebenfalls. Das nebenstehende Regal und Sideboard waren bereits von den Flammen angekokelt. Unter Atemschutz wurde mittels Kleinlöschgerät alles abgelöscht. Die Möbel und der in einem ferngesteuerten Auto befindliche Lithium-Ionen-Akku wurden ins Freie gebracht.

Weitere Maßnahmen waren die Kontrolle mittels Wärmebildkamera sowie die Druckbelüftung der Brandwohnung. Der Bewohner der Brandwohnung wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht.

Die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Die Feuerwehr empfiehlt, die Ladung von Akkus nicht im Schlafzimmer zu tätigen sowie während und nach der Ladung nicht in der Sonne oder Kälte (nicht unter 0°C) zu lagern. Eine Möglichkeit der Lagerung kann auch in einer Schutztasche erfolgen. Sollten die Akkus Beschädigungen aufweisen, sind diese fachgerecht zu entsorgen. Bei einem Brand von Akkus sollten eigene Löschversuche unterlassen und das Gebäude aufgrund sehr giftiger Dämpfe sofort verlassen werden. Rufen Sie sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

Beim Einsatz vor Ort war die Feuerwehr Weingarten mit dem Löschzug, der DRK Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben gGmbH mit einem Rettungswagen, die DRK Ortsgruppe Weingarten und die Malteser Oberschwaben zur Absicherung der Einsatzkräfte sowie die Polizei Weingarten.