Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Freitag, Oktober 18, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Gleich zwei Verkehrstote am Samstag

Gleich zwei Verkehrstote am Samstag 

Der Pfingstgsamstag war ein äußerst tragischer Tag. Gleich zwei Menschen verloren auf den Straßen im Schussental bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nachdem am frühen Morgen ein 22-Jähriger zwischen Berg und Schmalegg tödlich verunglückte, folgte am Samstagnachmittag in Baindt ein 79-jährige Radfahrer.

Am Samstagmorgen gegen 04:15 Uhr befuhr ein 22-jähriger  Renault-Fahrer den Gemeindeverbindungsweg von Berg nach Ravensburg  -Schmalegg. Auf einem gerade verlaufenden Teilstück kam das Fahrzeug aus bislang nicht bekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Im Anschluss kam das Fahrzeug entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung stark beschädigt  in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Fahrzeugführer, welcher zum Unfallzeitpunkt keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte, verstarb noch an der Unfallstelle infolge seiner schweren Verletzungen. Der Renault musste stark beschädigt von einem  Abschleppunternehmer geborgen werden. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR.

Noch an der Unglücksstelle starb auch ein ein 79-jähriger Radfahrer, der am Samstag gegen 15:15 Uhr den
landwirtschaftlichen Weg südlich der Thomas-Dachser-Straße (K7951) von der B30 kommend in Richtung Baindt befuhr. Auf Höhe des Schwarzlochweg wollte er die Straße fahrend überqueren und missachtete hierbei aus unbekanntem Grund die Vorfahrt eines in Fahrtrichtung Baindt fahrenden BMW. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste den Radfahrer. Der Radfahrer verstarb noch an der Unfallstelle infolge seiner schweren Verletzungen. Der 60-jährige Fahrzeuglenker sowie sein 20-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 45.000 EUR. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter mit der Klärung des genauen Unfallhergangs beauftragt. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Baindt mit 5 Einsatzkräften vorOrt. Die Straße musste während der Unfallaufnahme bis ca. 17:30 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

Print Friendly, PDF & Email