rv-news.de
Ravensburg

Die ersten Lastenräder sind unterwegs – Gemeinderat verlängert Förderprogramm

Bild: Stadt Ravensburg

Sie sind klimafreundlich, platzsparend und alltagstauglich: Lastenräder stehen wie kein anderes Verkehrsmittel so deutlich für die Verkehrswende. Insbesondere für Transporte wie Kinder oder Einkäufe sowie für Strecken in der Stadt stellen Lastenräder eine emissionsfreie Alternative zum Auto dar. Dieses Potenzial ist bei vielen bisher noch unentdeckt. Die Stadt Ravensburg möchte dies ändern und fördert für Einwohnerinnen und Einwohner den Kauf eines Lastenrades.

Die Förderung wurde nun bis Ende 2022 vom Gemeinderat verlängert. Noch sind genügend Fördermittel im Topf, aber schnell sein lohnt sich! Bis zu 800 Euro Förderung sind möglich. Anträge können online unter www.ravensburg.de/zuschuss-rad gestellt werden.

Die ersten geförderten Lastenräder sind auch schon im Stadtgebiet unterwegs: “Super, dass die Stadt Ravensburg die Anschaffung unseres Rollstuhltransportfahrrades mit einem Zuschuss unterstützt!” freut sich Waltraud Spies-Baumeister. Denn: “Das Fahrrad erweitert für unseren auf den Rollstuhl angewiesenen Sohn seine Möglichkeiten zur Teilhabe. Auf unkomplizierte Weise können wir jetzt mit Hannes in die Stadt fahren, beim Radeln durchs Schussental die Natur und frische Luft genießen und als Familie gemeinsam in Bewegung sein. Das macht einfach Spaß, und bedeutet Lebensqualität! Und im Sinne des Klimaschutzes ist es ebenfalls super, das Auto öfters stehenlassen zu können.”

Übrigens: auch S-Pedelecs (Fahrräder mit elektrischer Unterstützung bis 45 km/h) und Elektroroller können gefördert werden. Allerdings nur, wenn zeitgleich ein Auto abgemeldet wird, denn die Fahrzeuge eigenen sich gut, um auch längere Distanzen, zum Beispiel zur Arbeit, zurückzulegen.

Wer nur gelegentlich Bedarf an einem Lastenrad hat, der kann sich das WeRa beim BUND kostenfrei ausleihen: www.wera-lastenrad.de.

Print Friendly, PDF & Email