rv-news.de
Weingarten

Bildung für nachhaltige Entwicklung und Inklusive Bildung

Symbolbild: F.Enderle

Die Ringvorlesung der Forschungszentren der Pädagogischen Hochschule Weingarten geht in diesem Sommersemester unter dem Titel ‚Bildung 2050‘ auf die an verschiedenen Stellen geführten Debatten um Grenzen und Chancen von Pädagogik und Didaktik ein. Die Frage, warum und wozu Bildung einen Beitrag leisten soll, ist spätestens seit der europäischen Aufklärung häufig gestellt worden. Im fortschreitenden 21. Jahrhundert ist diese Frage erneut dran. Es geht um ein Nachdenken über die Verortung von Bildung in einer von gesellschaftlichem Wandel geprägten Zeit und eine zukunftsgeleitete Rückbesinnung auf traditionsreiche Konstanten und notwendig erscheinende Veränderungen.

Mit der Ringvorlesung wird versucht, einen Austausch über die zentralen Herausforderungen für Bildung und Lernen angesichts ‚epochaltypischer Schlüsselprobleme‘ anzustoßen und gleichzeitig eine Brücke zwischen bildungspolitischen Anforderungen und bildungsforscherischen Chancen zu gestalten. Dabei soll die bildungswissenschaftlich-universitäre Profilierung in den für die PH Weingarten leitenden Aspekten der Bildung für nachhaltige Entwicklung, Digitale Medien und Heterogenität/Inklusion weiter vorangebracht werden.

In seinem Online-Vortrag am Mittwoch, 12. Mai, referiert Professor Dr. Marco Rieckmann, Universität Vechta, zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung und inklusive Bildung“. Weitere Termine und die Zugangsdaten finden Sie unter: https://zebip.ph-weingarten.de/ringvorlesungen/ringvorlesung-sose-2021/ Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Vortrag beginnt um 18.00 Uhr.