rv-news.de
Regionales Top-Thema

Zwei Corona-Fälle im Landkreis Lindau

Archivbild: F.Enderle

LINDAU
Zwei Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus wurden im Landkreis Lindau bestätigt. Beim ersten Fall handelt sich um einen Mann Mitte 40 aus Lindau. Der Patient befindet sich in häuslicher Quarantäne, ebenso alle weiteren Familienmitglieder. „Wir nehmen die Infektion sehr ernst.“, so Landrat Elmar Stegmann. „Wir handeln mit großer Besonnenheit und um die Infektionsketten zu unterbrechen, müssen wir schnell handeln.“ Die Personen, mit denen die Familie in Kontakt stand, wurden deshalb vorsichtshalber unter 14-tägige häusliche Quarantäne gestellt bis einschließlich 16.03.2020. Dies betrifft 59 Kinder an zwei Lindauer Schulen, 4 Lehrer und 2 Betreuungskräfte sowie Freunde, die in den letzten Tagen in Kontakt mit der Familie waren. Die betroffenen Personen sind bereits informiert. Fall zwei ist eine Jugendliche aus dem Westallgäu.

 Beide Patienten waren in Südtirol im Urlaub. Der Patient aus Fall eins hatte nach seiner Rückkehr mit Grippe-Beschwerden seinen Hausarzt aufgesucht. Dieser hatte eine Probe genommen und das Labor hat eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Bei den weiteren Familienmitgliedern wurden Abstriche genommen, die Labortests laufen. Alle Familienmitglieder haben leichte sowie bereits abklingende Symptome. Eine Übertragung des Virus erfolgt erst über einen längeren, engen Kontakt (mindestens 15 Minuten) mit einer infizierten Person. Das Infektionsrisiko in der Klasse ist deshalb bei Nebensitzern höher. „Trotzdem werden wir vorsichtshalber die ganz Klasse in Quarantäne nehmen“, so Amtsarzt Michael Bauerdick.

Die Jugendliche aus dem Westallgäu war symptomfrei aus dem Urlaub gekommen. Die gesamte Familie hatte sich jedoch aufgrund des Urlaubs in Italien vorsorglich auf den Coronavirus testen lassen. Bei der Jugendlichen wurde der Virus festgestellt und die gesamte Familie unter Quarantäne gestellt. Kontakte zu weiteren Personen gab es nach bisherigem Kenntnisstand bis zu dem Zeitpunkt keine.