rv-news.de
Wirtschaft und Business

Vetter gewinnt internationalen Preis für seine Unternehmensführung

Ein Ansporn, auch in Zukunft das Unternehmen mit strategischem Weitblick und attraktiv für Mitarbeiter zu führen: Senator h.c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie (vorne rechts), Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto (vorne links) zusammen mit den Deloitte-Vertretern Christian Himmelsbach (hinten links) und Markus Seiz (hinten rechts) bei der Übergabe des Axia Best Managed Companies Awards in Ravensburg. Bildquelle: Vetter Pharma International GmbH

Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass Vetter, Partner globaler Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente, sehr erfolgreich ist: In den vergangenen zehn Jahren konnte der Pharmadienstleister seinen Jahresumsatz auf rund 670 Millionen Euro und die Mitarbeiterzahl auf 5.000 mehr als verdoppeln. Nun kommt ein weiterer Beleg hinzu: Das Familienunternehmen wurde mit dem Axia Best Managed Companies Award ausgezeichnet.

Das Beratungsunternehmen Deloitte, die WirtschaftsWoche, Credit Suisse und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben das weltweit bekannte Gütesiegel jährlich an Mittelständler, die mit einer klaren Strategie, Innovationskraft, nachhaltiger Führungskultur und solidem Finanzmanagement punkten. Eine an die aktuelle Situation angepasste Preisübergabe in kleinem Rahmen fand kürzlich am Hauptsitz des Pharmadienstleisters in Ravensburg statt.

 „Unsere Erfolgsgeschichte beruht auf einer langfristig ausgelegten Unternehmensplanung und Strategie über Jahrzehnte hinweg“, so Senator h.c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie. „Dieser Award geht an unsere Mitarbeiter.“ Das Bewerbungsverfahren für den Axia Best Managed Companies Award ist dreistufig und äußerst anspruchsvoll. Eine Expertenjury, besetzt mit renommierten Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien, galt es zu überzeugen. Lutz Meyer, Partner und Leiter des Mittelstandsprogramms von Deloitte, betont daher: „Als einer der Preisträger überzeugt auch Vetter mit seiner erstklassigen Unternehmensführung. Vetter ist damit nicht nur Benchmark für hervorragend geführte mittelständische Unternehmen, sondern steht zugleich sinnbildlich für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland.“

Leitgedanke und oberste Priorität von Vetter als Pharmadienstleister ist es, qualitativ hochwertige Medikamente für seine Auftraggeber und deren Patienten herzustellen. Dafür braucht es qualifizierte Fachkräfte. Wie das Unternehmen Arbeitskräfte gewinnt, mit ihnen umgeht und sie fördert, wurde ebenfalls bewertet. Seinen Mitarbeitern vermittelt Vetter auf vielfältige Weise, dass sie für das Unternehmen der wichtigste Erfolgsfaktor sind: Neben einer marktgerechten Vergütung bietet der Pharmadienstleister eine Vielzahl an Sozialleistungen – vom betrieblichen Gesundheitsmanagement über Jobrad- und Fahrzeugleasing bis hin zu Zeitwertkonten und einer betrieblichen Altersvorsorge. Besonderen Wert legt das Familienunternehmen auch auf die Weiterentwicklung und Unterstützung junger Menschen: Der Pharmadienstleister bildet jährlich in pharmazeutisch-technischen sowie kaufmännischen Berufen aus und bietet u.a. einen dualen Studiengang an der Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg sowie ab Herbst dieses Jahres ein berufsbegleitendes Trainee-Masterprogramm an der Hochschule Reutlingen an.

Für die beiden Geschäftsführer Thomas Otto und Peter Sölkner ist der Gewinn des Axia Best Managed Companies Award ein Beweis, dass sich der Einsatz der letzten Jahre ausgezahlt hat: „Immer wieder haben wir in der Vergangenheit neue Chancen genutzt. Die Auszeichnung motiviert uns alle, dies auch weiterhin zu tun.“