rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen vom Montag, 21. November 2022


Auseinandersetzung in Nachtclub

In einer Diskothek am alten Gaswerk ist es am frühen Sonntag zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Ein 21-Jähriger soll kurz nach 4 Uhr im Bereich der Bar von einem Unbekannten unvermittelt mehrmals ins Gesicht geschlagen worden sein. Er erlitt dabei mehrere Brüche im Gesicht und wurde nach dem Vorfall von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.


Pkw zerkratzt – Polizei sucht Zeugen

In der Abt-Michler-Straße ist zwischen Freitag- und Samstagabend ein auf einem Parkplatz abgestellter Ford zerkratzt worden. Durch die mutwillige Beschädigung entstand am dem Wagen im Bereich der Heckklappe ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise auf den Unbekannten nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.


Mit gestohlenem Pkw unterwegs

Mit einem gestohlenen Auto war am frühen Sonntag ein 26-Jähriger in der Schubertstraße unterwegs. Der Fahrer war gegen 7 Uhr augenscheinlich berauscht in den Wagen eingestiegen und verursachte kurz darauf beinahe einen Verkehrsunfall mit einem geparkten Pkw. Ein Zeuge des Vorfalls rief die Polizei. Bei der Kontrolle des Mannes stellte sich zum einen heraus, dass der Wagen, mit dem er unterwegs war, Anfang November in Diepoldshofen gestohlen worden war und zum anderen, dass der 26-Jährige keinen Führerschein besitzt. Weiter hatte er mehr als 0,5 Promille intus, ebenso bestätigte sich bei einem Schnelltest der Verdacht, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Ford. Der 26-Jährige musste mit den Einsatzkräften in ein Krankenhaus, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Auf den 26-Jährigen kommen nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogen- und Alkoholeinwirkung und des Verdachts des Pkw-Diebstahls zu.


Gemeinsame Kontrollaktion von Zoll und Polizei

Beamte des Hauptzollamtes Ulm und des Polizeipräsidiums Ravensburg waren in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einer gemeinsamen Kontrollaktion im Einsatz und haben den Straßenverkehr in Ravensburg und Weingarten überwacht. Die Einsatzkräfte kontrollierten rund 30 Fahrzeuge und deren Lenker, von denen vier mutmaßlich unter Alkoholeinfluss standen. Bei insgesamt sechs der kontrollierten Personen stellten die Polizisten geringe Mengen an Rauschgift sicher. Ein 47 Jahre alter Mann, den die Beamten im Ravensburger Stadtgebiet anhielten, war so alkoholisiert, dass die Polizisten den Führerschein des Mannes umgehend beschlagnahmten. Laut einem Atemalkoholtest hatte er weit mehr als 1 Promille intus. Eine 44-Jährige händigte den Beamten bei einer Kontrolle in Weingarten indes einen Führerschein aus, der den ersten Erkenntnissen zufolge gefälscht sein dürfte. Gegen sie wird wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ermittelt.