rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet vom Mittwoch, 1. Dezember 2021.


Hoher Schaden nach Unfall

Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro belaufen wird, ist am Dienstagabend kurz vor 21 Uhr an der Kreuzung Am Sonnenbüchel/St.-Martinus-Straße entstanden. Ein 24 Jahre alter VW-Fahrer, der aus der St.-Martinus-Straße kam und nach rechts abbiegen wollte, übersah eine 61 Jahre alte Ford-Fahrerin, die aus Richtung Dreiländerring kam. Infolge der Kollision schleuderte der Ford über die Straße und überfuhr mehrere Pfosten. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei der Kollision niemand.


Unfallflucht

Einen Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro dürfte ein Autofahrer am Dienstagabend durch einen Verkehrsunfall in der Ziegelstraße verursacht haben. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, flüchtete der Verursacher, nachdem er durch ein Fahrmanöver einen am Straßenrand abgestellten Suzuki Swift touchiert hatte. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise auf den Verursacher.


Fensterglas gestohlen

Aus der Eingangstür eines Gebäudes neben der Realschule in der Wilhelmstraße hat ein Dieb in den letzten Tagen ein Fensterglas gestohlen. Der Schule entstand dadurch ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt, Hinweise zur Sache können unter Tel. 0751/803-3333 gegeben werden.


Fußgänger angefahren

Trotz für sie geltender roter Ampelschaltung hat eine 18 Jahre alte Fußgängerin am Dienstagnachmittag kurz vor 16 Uhr die Gartenstraße passiert und wurde dabei von einem Pkw erfasst. Die 18-Jährige querte die Fahrbahn auf Höhe der Unteren Burachstraße und achtete nicht auf den anfahrenden Skoda. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte dessen 22 Jahre alter Fahrer eine Kollision nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin verletzte sich durch den Zusammenstoß am Kopf und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Skoda entstand ein Schaden, der auf etwa 3.000 Euro geschätzt wird.


Bus-Fahrer übersieht Auto

Beim Rangieren hat ein Bus am Dienstagmittag kurz vor 12 Uhr in der Straße „Am alten Gaswerk“ einen am Straßenrand geparkten Skoda übersehen und an diesem hohen Sachschaden verursacht. Der Bus touchierte den Pkw auf der gesamten Länge, sodass sich der Schaden am Wagen auf etwa 10.000 Euro belaufen dürfte. Der Schaden am Bus ist indes vergleichsweise gering – er wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Print Friendly, PDF & Email