rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Meldungen aus dem Kreisgebiet vom Dienstag, 14. Juni 2022


Bad Wurzach

Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Mehrere verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 33.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 13 Uhr auf der L 314 bei Haidgau an der Einmündung zur Mennisweiler Straße ereignet hat. Der 20-jährige Fahrer eines Mercedes missachtete beim Auffahren von dem Gemeindeverbindungsweg auf die L 314 die Vorfahrt eines Skoda-Lenkers, der in Richtung Bad Wurzach unterwegs war. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Skoda ins Schleudern geriet und zunächst nach rechts und anschließend wieder über die Straße hinweg nach links von der Fahrbahn abkam. Der 39 Jahre alte Skoda-Lenker, seine Beifahrerin und zwei weitere Fahrzeuginsassen wurden durch einen Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes überquerte nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge noch den Einmündungsbereich und kam dann ebenfalls nach links von der Fahrbahn ab. Der 20 Jahre alte Unfallverursacher und die weiteren Fahrzeuginsassen wurden durch den Rettungsdienst vorsorglich ebenfalls zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Unfallfahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, sie wurden abgeschleppt.

Leutkirch

Kriminalpolizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen

Wegen exhibitionistischer Handlungen ermittelt das Kriminalkommissariat Ravensburg gegen einen bislang noch nicht namentlich bekannten Lkw-Fahrer, der am Montag gegen 13.30 Uhr auf einem Parkplatz an der L 318 sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben soll. Der Mann soll hierbei eine 53 Jahre alte Spaziergängerin angestarrt haben, die hierauf die Polizei verständigte. Die Ermittlungen zum Lkw-Fahrer dauern derzeit an, ihn erwartet eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft.


Wangen

Spiegelstreifer – Unfallbeteiligter fährt weiter

Nach einem Spiegelstreifer am Montag gegen 16 Uhr auf dem Südring ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise. Ein Opel-Lenker war in Richtung Enzbergstraße unterwegs, als es auf Höhe des Feuerwehrhauses zum Zusammenstoß mit dem Seitenspiegel eines entgegenkommenden weißen Transporters kam. Nach der Kollision, bei der am Opel rund 1.000 Euro Sachschaden entstanden ist, fuhr der Unbekannte einfach weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07522/984-0 an die Polizei Wangen zu wenden.


Isny

Radfahrerin verletzt sich bei Sturz

Leichte Verletzungen zog sich eine 57-jährige Radfahrerin zu, als sie am Montag gegen 16.30 Uhr auf einem Parkplatz im Schwanenweg gestürzt ist. Ursache für den Unfall war mutmaßlich, dass sich ihre Handtasche im Vorderrad verfangen hatte. Die 57-Jährige trug keinen Fahrradhelm, verletzte sich beim Sturz am Kopf und musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Radfahrerin erfasst – Autofahrer flüchtet

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 83-jähriger Autofahrer rechnen, der am Montagvormittag gegen 10 Uhr in der Wassertorstraße in einen Unfall verwickelt war und danach einfach die Flucht ergriffen hat. Eine 36 Jahre alte Radfahrerin fuhr in Richtung Bahnhofstraße und wurde vom Dacia des Mannes erfasst, als dieser der Straße nach links in Richtung Kirchplatz folgen wollte. Die Frau stürzte auf die Motorhaube und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Senior setzte seine Fahrt anschließend unbeirrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Er konnte im Rahmen der Fahndung durch die Polizei angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Aitrach

Autofahrer bei Unfall auf A 96 schwer verletzt – Großer Rückstau

Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 7 Uhr auf der Autobahn 96 bei Aitrach hat sich ein 41-jähriger Autofahrer schwere Verletzungen zugezogen. Der VW-Fahrer war bei Starkregen in Richtung Memmingen unterwegs und verlor kurz nach einer Baustelle, mutmaßlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Wagen. In der Folge touchierte er zunächst rechtsseitig die Leitplanke, geriet ins Schleudern und prallte dann mehrfach in die Mittelschutzplanke. Ein Rettungsdienst brachte den schwerverletzten Mann in eine Klinik. An seinem VW entstand Totalschaden, der auf etwa 50.000 Euro beziffert wird. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wie hoch der Sachschaden an der erheblich in Mitleidenschaft gezogenen Verkehrseinrichtung ausfällt, ist derzeit noch nicht bekannt. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe, eines großflächigen Splitterfeldes und Reparaturmaßnahmen an den Leitplanken musste die Autobahn mehr als vier Stunden voll gesperrt werden. Trotz einer umgehend eingerichteten Umleitung bildete sich zeitweise ein erheblicher Rückstau.

Print Friendly, PDF & Email