rv-news.de
Ravensburg

Neue Oberärzte an der EK-Frauenklinik

Bilder: OSK

An der Frauenklinik am St. Elisabethen-Klinikum gibt es zwei neue Oberärzte. Dr. Lena-Katharina Mhadhbi und Emir Hasic verstärken das Team um Chefärztin Dr. Martina Gropp-Meier.

Die gebürtige Hannoverin Dr. med. Lena-Katharina Mhadbhi, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe ist nicht nur von Süddeutschland begeistert, sondern auch von der Frauenklinik am EK. Sie  ist in Hannover geboren, wo sie auch Medizin studiert hat. Für ihre Facharztausbildung in Gynäkologie und Geburtshilfe ging die junge Ärztin an das Klinikum Hildesheim. Dass sie ihren Facharzt am liebsten in der Gynäkologie und Geburtshilfe machen möchte stellte, sie erst in ihrem Praktischen Jahr fest.

„Der Fachbereich erschien mir immer als recht übersichtlich. Aber in meinem Praktischen Jahr merkte ich, wie viel die Gynäkologie und Geburtshilfe eigentlich zu bieten hat. Von der Geburt bis hin zu onkologischen Erkrankungen wird alles geboten und es werden viele Facetten des Lebens und der Medizin aufgezeigt.“, sagt die Ärztin

Seit 2017 ist Dr. Mhadbhi in der Frauenklinik des EK. Sie kam in ihrem dritten Assistenzjahr nach Ravensburg und beendete ihre Facharztausbildung. In der Frauenklinik des EK begeistere Lena-Katharina Mhadbhi das tolle, aufgeschlossene Team. „Es ist ein gutes Miteinander und auch die Arbeit mit dem Pflegepersonal und den Hebammen funktioniert prima. Besonders gut gefällt mir, dass hier auch interdisziplinär auf Augenhöhe zusammengearbeitet wird.“ Gemeinsam mit ihrem Mann entschied sich Dr. Mhadhbi 2017 nach Süddeutschland zu kommen. Die Landschaft hätte sie beide gleich von Anfang an begeistert.

Emir Hasic hat seine ersten beiden Jahre des Medizinstudiums in seinem Heimatland Bosnien absolviert. Für den Rest des Studiums entschied er sich,  2001 ins österreichische Graz zu gehen, wo er auch das Studium beendete. Im Jahr 2008 entschied der Arzt sich, seine Facharztausbildung in der Gynäkologie und Geburtshilfe in Deutschland zu durchlaufen. „Die Frauenheilkunde ist für mich deshalb so interessant, da sie konservative und operative Methoden miteinander vereint.“, sag Hasic.

Vor seinem Wechsel zur Oberschwabenklinik war der Mediziner als Funktionsoberarzt am Klinikum in Freudenstadt tätig. Um sich neuen Herausforderungen zu stellen und sich weiterzuentwickeln, entschied sich Emir Hasic die Stelle als Oberarzt der Frauenklinik des St. Eliabethen-Klinikums in Ravensburg anzunehmen.

 

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren verschiedene Faktoren. „Ich wusste, dass wenn ich etwas Neues lernen möchte, dann ist da EK genau richtig. Zudem war ich beeindruckt von der Leistung von Chefärztin Dr. Gropp-Meier.

Nicht nur die Oberschwabenklinik hat Emir Hasic überzeugt,  sondern auch die Region. Im gefällt die Nähe zu den Bergen und zum Bodensee. Ein weiterer Pluspunkt sei, dass seine Tochter in die Kindertagesstätte direkt am EK gehe kann, was natürlich optimal sei.