rv-news.de
Schussental

Narrenblättle ab Brunnenputzetemittwoch erhältlich

WEINGARTEN
Die neue Ausgabe des Narrenblättles ist ab Mittwoch, 27. Februar erhältlich. Das Narrenblättle enthält neben vielen witzigen Geschichten  uch wieder das beliebte Rätsel für Erwachsene und nimmt in bekannter Form das Weingartener Lokalgeschehen aufs Korn. “Der Plätzler“  wird vormittags auf dem Weingartener Wochenmarkt verkauft und abends im Rahmen der Brunnenputzete in den Weingartener Lokalen.

Außerdem ist es am Gumpigen Donnerstag, 28. Februar, ab 11.30 Uhr beim Umtrunk der Plätzlerzunft im Gemeindehaus St. Martin erhältlich. Weiters bieten von Brunnenputzetemittwoch bis einschließlich Fasnetsdienstag folgende Geschäfte in Weingartens Innenstadt  das Narrenblättle zum Verkauf an:
Café Schmidt
(Löwenplatz), Kloster-Apotheke (Karlstraße), Tabak-Tee-Börse Dietlicher (Karlstraße),
Stadtbuchhandlung (Löwenplatz). Ferner verkaufen der REWE-Markt in der Oberstadt,
Lebensmittel Schuh in der Blumenau, der Bäcker Mayer in der Unteren Breite und die Bäckerei
Hausmann (Feuchtmayrstraße) das Narrenblättle. Es kostet 2,50 Euro. Der Erlös hilft, die Kosten
für den Druck zu stemmen.

Der Auftakt in die Hauptfasnet ist für die Plätzlerzunft am Mittwochabend 27. Februar um 19 Uhr die Brunnenputzete am Plätzlerbrunnen in der Kirchstraße. Traditionell wird der Plätzler aus granit von Vertretern aller Maskengruppen der Plätzlerzunft vom übers Jahr angesammelten Staub und Alltagsdreck befreit. In einem Sternmarsch kommen viele originell und frei kostümierte Gruppen mit  musikalischer Begleitung dazu. Anschliessend ziehen die Gruppe mit ihren unterhaltsamen Liedern oder Gedichten zum Stadtgeschehen  durch die Weingartner Lokalitäten um die anwesenden Gäste zu erfreuen. Die Mitwirkenden treffen sich um 18.40 Uhr an ihren  angestammten Plätzen. Alle Gruppen sollten pünktlich um 19 Uhr am Plätzlerbrunnen eintreffen. Alle Bürger, Gäste, Freund und Gönner sind herzlich eingeladen sich an diesem Abend in den Lokalen der Stadt unterhalten zu lassen. Fasnet für jedermann und zum Mitmachen.

Der Gumpige Donnerstag ist der Haupttag der Weingärtner Strassenfasnet Um 8.45 Uhr marschiert die Plätzlerzunft vom Seniorenweg aus durch die Innenstadt bis auf den Löwenplatz um die Fasnet zu verkünden. Anschliessend teilen sich die Plätzler in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe besucht die Kranken im 14 Nothelfer während die andere Gruppe sich aufmacht an die Schulen der Stadt um dort die Schüler zu befreien. Punkt 11 Uhr trifft die Zunft vor dem Rathaus zum Rathaussturm ein.

Bis zum Aschermittwoch übernehmen die Plätzler das Regiment in der Stadt. ErfahruNgsgemäss überlassen die Stadtoberen den Schlüssel für’s Rathaus sehr ungern den Narren und so wird auch in diesem Jahr der Rathaussturm wieder mit grosser Spannung erwartet  Anschließend trifft man sich im Gemeindehaus St. Martin zum närrischen Umtrunk mit Bürgerversammlung.

Um 14.30 Uhr setzt sich in der Unteren Gerbersteige der Umzug der Kindergärten in Bewegung. Der Kinderumzug gilt als Glanzstück des Gumpigen Donnerstag. Der Umzug für den Kindernarrenbaum als auch für den grossen Narrenbaum startet in der Wilhelmstrasse. Alle Schüler sind herzlich eingeladen den Narrenbaum am Seil durch die Stadt zu ziehen. Im Anschluss daran gibt es zwischen Amts- und Rathaus ein großes närrisches Kinderprogramm.

Sobald der Narrenbaum auf dem Münsterplatz angekommen ist wird er dort durch die Zimmermannszunft aufgestellt. Nach vollbrachter  Arbeit und dem Tanz um den Narrenbaum bewegt sich der närrische Zug weiter vor das Rathaus. Hier zeigt die Rathaustanzgruppe der Plätzlerzunft verschiedene mittelalterliche Tänze die auf den Ursprung der Altdorfer Fasnet verweisen.

Auf dem närrischen Plan steht für den Gumpigen Donnerstag dann noch ein Punkt für die Plätzler und alle Bürger Weingartens: Der  Hemdglonkerumzug. Dieser startet um 19 Uhr auf dem Münsterplatz wo die Narren schon ab 18.30 Uhr musikalisch eingestimmt werden.  Einige Musikkapellen werden den Umzug mit schwungvoller Musik begleiten. Der Umzugsweg geht über die Gartenstrasse auf den Löwenplatz in die Karlstrasse, die Wilhelmstrasse hoch und die Irmentrudstrasse wieder runter und löst sich vor dem Gemeindehaus St. Martin auf wo anschliessend eine Hemdglonkerparty stattfindet. Der Eintritt ist frei, Einlass nur für Hemdglonker. Am Bromigen Freitag sind die Plätzler in Waldburg und Mochenwangen unterwegs

Trotz der grossen Anstrengungen vom Gumpigen Donnerstag machen die Plätzler am Bromigen Freitag keine Pause. Um 9 Uhr unterstützen die Plätzler die Waldburger Burgnarren bei der Schülerbefreiung. Für  die Daheimgebliebenen ist um 14.30 Uhr Treffpunkt am Adolf-Gröber-Haus mit den Rhythmusstörern. Die Bewohner des Haus Judith werden um 14.45 Uhr zusammen mit den Altdorfer Schalteten besucht. Der Umzug in Mochenwangen beginnt um 16 Uhr. Die Anfahrt
erfolgt privat.

Närrischer Wettstreit oder doch Verbrüderung?
Am Fasnetssamstag steht bei den Plätzlern um 11 Uhr die „Narrenverbrüderung“ mit den Nachbarn im Süden auf dem Programm. In  diesem Jahr verbrüdern sich die Narren zum 111. Mostclub-Jubiläum noch einmal in Weingarten. Für das diesjährige Programm haben sich alle Beteiligten gemeinsam etwas ganz besonderes einfallen lassen. Um dem Ablauf der Veranstaltungeinen frischen Wind einzuhauchen  hat sich eine Autorengruppe aus allen beteiligten Gruppierungen gebildet. Das neue Konzept besteht aus einem Wettstreit als   Grundgerüst, der ab diesem Jahr, jährlich neu und anders gefüllt und ausgetragen werden soll. Der altgewohnte Nord- Süd-Vergleich der  Städte „schneller, besser, höher, mehr,….“ bekommt einen neuen – fast gar olympischen – Aspekt und wird in einen närrischen Wettkampf  verpackt, dessen Ausgang mit Spannung erwartet werden darf. Wird es einen Sieger geben und wie wird er heissen…????? Die Auflösung gibt’s am Fasnetssamstag.

Treffpunkt für alle Plätzler ist um 10.45 Uhr auf dem Münsterplatz. Von dort springen die Plätzler vor das Rathaus wo sie auf den Mostclub, und die Vertreter von Milka, Schwarzer Veri Zunft und selbstverständlich auch der beiden Stadtverwaltungen trifft. Musikalisch begleitet wird die Narrenverbrüderung in diesem Jahr von Frottee Blau, den Schussagugga und dem Fanfarenzug  Tell. Am Nachmittag beteiligen sich die Plätzler dann an den Narrensprüngen in Kisslegg und Friedrichshafen. Busabfahrt ist um 13.30 Uhr nach Friedrichshafen und um 14 Uhr nach Kisslegg, jeweils am Postplatz. Rückfahrt um 17 Uhr.

D’Fasnet gehört ins Städtle
Der Fasnetssonntag ist mit dem Gumpigen Donnerstag der zweite Haupttag der Strassenfasnet in Altdorf Weingarten. An der Gerbersteige startet um 14 Uhr der grosse Narrensprung durch die, wunderschön in rot-weiss-dekorierte, Innenstadt Seit dem 19  Jahrhundert fanden regelmäßig Fastnachtsumzüge, mit eher karnevalistischem Hintergrund, statt. Ihren ersten Umzug veranstalteten die Plätzler schon 1928. Damals noch mit einem Wagen des Prinzen Karneval und vielen weiteren Motivwagen mit teilweise auch politischen
Themen. Der Umzug endete immer auf dem Münsterplatz mit anschließendem Fastnachtsspiel.

Neben vielen befreundeten Narrenzünften quer durch die verschiedenen Vereinigungen und aus allen Winkeln des schwäbisch-alemannischen Raumes werden auch wieder zahlreiche Weingärtler Vereine mit von der Partie sein. Selbstverständlich gehören auch  Klangkörper in den unterschiedlichsten Variationen zu den Mitwirkenden. Der Umzugsweg führt von der Oberen
Gerbersteige über die Wilhelmstrasse, Karlstrasse, Scherzachstrasse in die Liebfrauenstrasse und von dort aus über die Gartenstrasse in die Abt-Hyller-Strasse bis hin zum Münsterplatz. Anschliessend feiern die Plätzler mit allen Gästen und Hästragern die Fasnet in der Innenstadt. Auf eine närrischen Meile mit viel Musik, Unterhaltung, Essen und Trinken, sind alle Zuschauer und Hästräger sind herzlich zum fasnächtlichen Treiben in der Innenstadt eingeladen.