rv-news.de
Ravensburg

Kyffhäuserverband bestätigt Vorstand und stellt Jahresprogramm vor

Vorstand der Kyffhäuserverband-Soldatenkameradschaft Ravensburg für die Wahlperiode 2019 - 2023 (von links): Ehrenmitglied und Revisor Reiner Voit, stellvertretender Vorsitzender Markus Glonnegger, Vorsitzender August Schuler, Kyffhäuser-Landesvorsitzender Wendelin Bodenmüller (Grünkraut), Schriftführer und Fahnenträger Peter Höner, Schatzmeister Christian Porepp. Bild: Kyffhäuserverband RV

Zu den ältesten Vereinen der Stadt Ravensburg zählt die Kyffhäuser-Soldatenkameradschaft (SK) Ravensburg. Der Traditionsverband wurde bereits 1840 gegründet und konnte 2015 mit einem Festgottesdienst in der Liebfrauenkirche und einem Festakt im Schwörsaal sein 175-jähriges Jubiläum feiern. Mit einer stabilen Mitgliederzahl und einem abwechslungsreichen Jahresprogramm geht der gewählte Vorstand in die neue Wahlperiode 2019 – 2023. Vorsitzender August Schuler konnte zur gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Kiesgrube“ sowohl den Landesvorsitzenden Wendelin Bodenmüller (Grünkraut) wie auch die Frauenbeauftragte des Bezirkes Brigitte Graband (Ravensburg-Knollengraben) begrüßen.

Landesvorsitzender Wendelin Bodenmüller fungierte als Wahlleiter. Der einstimmig wiedergewählte Vorstand für eine vierjährige Wahlperiode setzt sich zusammen: Vorsitzender August Schuler, stellvertretender Vorsitzender Markus Glonnegger (neu), Schriftführer und Fahnenträger Peter Höner, Schatzmeister Christian Porepp, als Revisoren sind die Ehrenmitglieder Gerhard Hirschel und Reiner Voit benannt. Zuvor hatten sowohl der Vorsitzende, sowie der Schriftführer und der Schatzmeister ihre Jahresberichte vorgetragen. August Schuler betonte einmal mehr die konstruktive und harmonische Vorstandsarbeit: „Unser Vorstand zeichnet sich durch kameradschaftliches Miteinander, Offenheit und gegenseitige Unterstützung aus.“ Dem Vorstand sei nach den Kyffhäuser-Statuten die Pflege einer lebendigen Tradition, Heimatpflege und aktiven Kameradschaft, die würdevolle Gestaltung des Volkstrauertages und die VDK-Sammelaktion, die inhaltliche Unterstützung der Bundeswehr, die Verbundenheit zu den Soldatenkameradschaften und Reservistenverbänden der Region und des Bezirks, der soziale Zusammenhalt etwa mit älteren Mitgliedern und den Kameradenfrauen ein zentrales Anliegen.

Engagiert für Kameradschaft und Friedensarbeit
Das Jahresprogramm 2019 umfasst kameradschaftliche Angebote wie das Sommerfest im Krebserösch bei Familie Schnetz (Juni), den Jahresausflug (August) und die adventliche Feier (Dezember), dazu kommt das monatliche Stammtisch-Treffen. Am Volkstrauertag beteiligt sich die Kameradschaft Ravensburg mit Abordnungen auf dem Hauptfriedhof und dem Westfriedhof. Gemeinsam mit der Reservistenkameradschaft Ravensburg engagieren sich die Kyffhäuser-Mitglieder an der Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegerfürsorge (VDK) zur Pflege der Kriegsgräberstätten. Vorsitzender August Schuler: „Damit beteiligen wir uns aktiv an der Friedens- und Versöhnungsarbeit des VDK und unterstützen sowohl seine Jugendarbeit, seinen gesellschaftspolitische Bildungauftrag wie seine ‚Stiftung für den Frieden‘. Denn Geschichte ist nie fertiggeschrieben“. Das Gedenken an die Opfer der Weltkriege, so Schuler sei eine eindrückliche Mahnung für alle Demokraten. Die Straßensammlungen am Wochenmarkt ergaben im November ein Ergebnis von 1750 Euro, zusammen mit dem Spendenbrief von Stadt und VDK Ravensburg konnte sich eine hervorragendes Ergebnis von 12.000 Euro erzielt werden.