rv-news.de
Kultur und Events

Internationaler Museumstag diesmal digital

Museumsführer Christoph Stehle. Bild: Kim Enderle

“Museen mit Freude entdecken” lautet das Motto des diesjährigen Museumtags am 17. Mai. Die Corona-Pandemie hindert jedoch viele am unbeschwerten Entdecken der Museen in Deutschland. Darum findet der Museumstag 2020 vorwiegend digital statt.

Das Museum Humpis-Quartier zeigt auf seiner Homepage und auf seinen Social Media-Kanälen bei Instagram und Facebook gleich zwei Videoführungen, die die Besucherinnen und Besucher von zu Hause aus in die Ausstellungsräume entführen.

In der ersten Führung nimmt Sie die Museumsdirektorin Sabine Mücke mit auf einen kurzen Rundgang durch die sich im Aufbau befindende Sonderausstellung “Das Leben der Dinge”. Warum Sammeln Menschen Dinge? Was geschieht mit Dingen, wenn sie Teil einer musealen Sammlung werden? Sabine Mücke zeigt spannende Objekte und gibt Einblicke in das Schaudepot der Ausstellung.

Gemeinsam mit Christoph Stehle entdecken die Zuschauer im zweiten Video den Gesamtkomplex des Museum Humpis-Quartier. Unter dem Titel “Werkstatt. Wohnturm. Museum” nimmt sie der langjährige Museumsführer mit auf einen bauhistorischen Rundgang, bei dem auch Kenner des Museums Neues entdecken werden.

Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2020 bereits zum 43. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Die digitalen Angebote kann man gebündelt auf www.museumstag.de und unter dem Hashtag #MuseenEntdecken finden.

Wer mag, kann das Museum Humpis-Quartier natürlich auch ganz real besuchen. Aktuell sind die Dauerausstellung sowie die vier Kabinettsausstellungen geöffnet. Die Sonderausstellung “Das Leben der Dinge. Eine Ausstellung über das Sammeln” ist ab dem 26. Mai zu sehen.