rv-news.de
Schussental

Hernienchirurgie“ am 14 Nothelfer erhält Siegel

WEINGARTEN
Nach der Schwangerschaft haben viele Frauen mit einem besonders hervorstehenden Bauch zu kämpfen. Mit Diäten und Sport können sie diesem „Wulst” aber einfach nichts entgegensetzen. Meist handelt es sich eben nicht um überschüssige Pfunde, sondern um eine „Rektusdiastase“ – das Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskeln. Und hier kann der spezialisierte Chirurg helfen…

Die Klinik für Chirurgie am Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Peter Sterk ist seit geraumer Zeit ein von Patienten und Zuweisern anerkanntes Zentrum für Hernienchirurgie. Vor kurzem attestierte dies auch die Deutsche Herniengesellschaft mit ihrem „Siegel für qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“.

„Für Patienten unterstreicht dieses Siegel den hohen Stellenwert und die herausragende Qualität der Hernienchirurgie in unserm Krankenhaus“, gratuliert Jochen Wolf, Geschäftsführer des Medizin Campus Bodensee, zu dem das Krankenhaus 14 Nothelfer neben dem Klinikum Friedrichshafen und der Klinik Tettnang gehört. Bei den operativen  Hernieneingriffen kommen je nach Befund und Patienten spezielle Verfahren zur Anwendung, wobei „ein Großteil der Operationen bei uns am 14 Nothelfer in besonders schonender Weise und in minimal-invasiver Technik vorgenommen wird“, so Chefarzt Prof. Dr. Dr. Peter Sterk stolz.

Seine Klinik hat sich unter anderem auf die operative Behandlung von Hernien – also alle Arten von Leisten-, Bauchwand-, Narben- und Zwerchfellbrüchen, einschließlich komplizierter Wiederholungsbrüche und Bauchwandschwächen – spezialisiert und dank der externen Qualitätssicherung, alle Patientendaten werden anonymisiert in das bundesweite Netzwerk „Herniamed“ eingegeben, ist die Behandlung durch die Spezialisten im 14 Nothelfer nachzuverfolgen, so dass später eventuell auftretende  Probleme sicher erkannt werden und therapiert werden können.

Jährlich werden in Deutschland mehr als 350.000 Operationen aufgrund von Weichteilbrüchen oder Hernien vorgenommen, die beispielsweise in Form von Leistenbrüchen, Nabelbrüchen oder Narbenbrüchen im Bereich von Operationsnarben auftreten, aber auch bei künstlichen Darmausgängen und in Lücken des Zwerchfells entstehen können. „Eine Besonderheit unserer Arbeit stellt die  Stabilisierung und Rekonstruktion der Bauchdecke nach großen Bauchwandnarbenbrüchen infolge von Operationen oder Rektusdiastase dar“, erklärt Prof. Dr. Dr. Sterk.  Am OP-Tisch steht dabei ein Team, zu dem unter anderem ein  Bauchchirurg und  ein  plastischer Chirurg gehören.

Von den Veränderungen in der stationären Patientenversorgung am Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten zum Jahreswechsel 2019/2020 ist die Klinik für Chirurgie nicht betroffen. Das elektive Leistungsangebot der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Unfallchirurgie und orthopädischen Chirurgie, des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung, der Handchirurgie, der Fußchirurgie sowie das Regionale Geriatrisches Notfallversorgungszentrum wird unverändert fortgesetzt.

Aktuelle Informationen gibt es auf der Website des MCB unter www.medizin-campus-bodensee.de