rv-news.de
Weingarten

Feuerwehr Weingarten leistet 281 Einsätze in 2021

281 Einsätze sind die Bilanz des Jahres 2021 der Feuerwehr Weingarten. Bild: Feuerwehr Weingarten

Zu 25 Kleinbränden, 4 Mittelbränden, 11 Großbränden, 8 Verkehrsunfällen, 41 Türöffnungen, 39 Brandmeldeanlagen, 90 technischen Hilfeleistungen sowie zahlreichen weiteren Einsätzen wie Unwettereinsätzen oder Tierrettungen wurde die Feuerwehr Weingarten im Jahr 2021 alarmiert. 281 Einsätze mussten dabei durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte abgearbeitet werden. Trotz der Corona-Pandemie und dementsprechenden Maßnahmen sind die Einsatzzahlen auf gleichem Niveau geblieben, so die Bilanz der Feuerwehr Weingarten. Im Jahr 2020 waren es 274 Einsätze.

Gleich im Januar sorgte ein Sturmtief für einige Unwettereinsätze im Stadtgebiet. Mehrere umgestürzte Bäume mussten durch die Einsatzkräfte beseitigt werden. Im Januar und Februar war der GW-Atemschutz zu zwei Großbränden in Aulendorf zur Unterstützung der örtlichen Kräfte gerufen worden. Auch die Unterstützung des Rettungsdienstes bei medizinischen Notfällen steigt seit Jahren an. So mussten 2021 zahlreiche Türen bei medizinischen Notlagen geöffnet oder patientenschonende Rettungen mittels Drehleiter durchgeführt werden. Im März wurde der Rüstzug zur Unterstützung der örtlichen Wehr nach Mochenwangen zu einem Brand eines Triebwagen alarmiert. Der Übungsbetrieb war in den Wintermonaten auf Onlineunterricht gewechselt worden, um die Einsatzkräfte bei hohen Corona-Infektionszahlen im Landkreis vor einem Ausfall der Einsatzfähigkeit zu schützen. Auch die Jugendfeuerwehr musste Ihre Übungsabende ins Internet verlagern, Ausfahrten, Kameradschaftsabend und die Hauptversammlung fielen ebenfalls aus.

Im 2. Quartal wurde unser Löschzug an den Stadtrand zu einem Wohnungsbrand gerufen. Bei Ankunft war das Wohnzimmer einer Wohnung im UG eines Mehrfamilienhauses im Vollbrand gestanden. Der Flammenübergriff auf die darüber liegende Wohnung wurde durch unser schnelles eingreifen verhindert. Im Mai wurde der Rüstzug zu einem schweren Verkehrsunfall Höhe Rösslerweiher gerufen. Ein Lieferwagen stand in Flammen, eine Person war hinter der Lenksäule eingeklemmt. Die Person konnte gerettet werden, erlag aber leider im Krankenhaus den schweren Verletzungen. Ein weiteres Sturmtief traf Weingarten im Juni. Auch hier waren wieder Keller unter Wasser oder Bäume auf verschiedene Straßen gestürzt.

Im 3. Quartal wurden wir zur Überlandhilfe nach Waldburg gerufen. Dort stand eine Garage im Vollbrand welche bei Ankunft bereits auf ein Wohnhaus übergriff. Mit erweitertem Löschzug konnten wir gemeinsam mit der örtlichen Wehr aus Waldburg, der Feuerwehr Vogt und Amtzell den Brand unter Kontrolle bekommen.
Eine Flutkatastrophe in unfassbaren Ausmaß im Ahrtal brachte den Katastrophenschutzzug Hochwasser des Landkreis Ravensburg in Alarmbereitschaft. Deutschlandweit traten Feuerwehren, darunter auch unser Rüstwagen, den Weg ins Ahrtal an um die dortigen Einsatzkräfte bei unzähligen Einsatzstellen zu unterstützen. Bilder die allen Betroffenen wie auch Einsatzkräften wohl ein Lebenlang bleiben werden. Maßnahmen der Feuerwehren waren Hilfeleistungen aller Art. Befreien der Gebäude von Wasser, Einrichtungen und Schlamm. Freiräumen von Verkehrswegen und Unterstützung der Bevölkerung. Nach 5 Tagen trat der Katastrophenschutzzug des Landkreises wieder die Heimreise an.

Im September brannte in Baienfurt das Dach eines Einfamilienhauses. Mittels der Drehleiter aus Weingarten wurden Nachlöscharbeiten ausgeführt.  Durch die niedrigen Covid-Infektionszahlen im Sommer konnte auch der Übungsbetrieb in Zugstärke und später sogar ein paar Übungen mit der kompletten Mannschaft abgehalten werden. Mit Abstandsregeln, Maskenpflicht und großer Impfbereitschaft durften wichtige Einsatzszenarien beübt werden.

Mehrere Kleinbrände wie angebrannte Essen, Türöffnungen, Brandmeldeanlagen und zahlreiche weitere Einsätze wurden auch im letzten Quartal abgearbeitet. Zu seinem ersten Einsatz ist auch unser Gerätewagen-Hygiene gekommen. Der vom Landkreis ausgemusterte Gerätewagen-Atemschutz wurde von der Stadt Weingarten sehr günstig erworben und mit Unterstützung einiger Sponsoren in Eigenarbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden umgebaut worden. Das „neue“ Fahrzeug ermöglicht den Feuerwehrleuten unter anderem, sich an der Einsatzstelle von kontaminierten Kleidungsstücken zu befreien, sich zu waschen und neu einzukleiden. Ebenfalls ist eine Toilette mit an Bord. Das Fahrzeug stellt einen wesentlichen Teil des Hygienekonzepts der Feuerwehr Weingarten dar. Warum dieses Fahrzeug wichtig für die Zukunft ist, was alles darauf verlastet ist, wird die Feuerwehr Weingarten in einem gesonderten Bericht veröffentlichen.

Die Feuerwehr Weingarten bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weingarten für das entgegengebrachte Vertrauen in Ihre Feuerwehr. Im Notfall ist die Feuerwehr weiterhin uneingeschränkt für die Bevölkerung im Einsatz. Egal ob ein Feuer oder Unfall, zögern Sie bei einem Schadensereignis nicht, die Notrufnummer 112 zu wählen.

 

Print Friendly, PDF & Email