rv-news.de
RavensburgTop-Thema

Fernwärme: Endspurt in der Herrenstraße    

Symbolbild: F.Enderle
- Anzeige -


Nach der Weihnachtspause geht der Ausbau des Fernwärmenetzes in der Ravensburger Herrenstraße ab Mittwoch, 1. Februar, in die Endphase: Dann verlegen die Technischen Werke Schussental (TWS) Fernwärmeleitungen zwischen dem Abzweig zur Frauenstraße und dem Mehrgenerationenhaus „Gänsbühl“. Dauern werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis Mitte März.  So lange ist die Herrenstraße im Bereich zwischen Abzweig Frauenstraße und Mehrgenerationenhaus „Gänsbühl“ für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die Rossbachstraße. Fußgänger können während der gesamten Zeit passieren. Parallel dazu starten die Bauarbeiten für die Verlegung der Fernwärmeleitungen in der Herrenstraße vom Abzweig Grafengasse bis zur Kirchstraße. Dazu wird dieser Bereich ab dem 1. Februar bis voraussichtlich Ende März gesperrt. Für den Anwohner- und Lieferverkehr wird die Einbahnstraßenregelung in der Kirchstraße zwischen Herrenstraße und Marienplatz aufgehoben, Fußgänger können den Baustellenbereich passieren. Der offene Graben wird jeweils genutzt, um auch die Wasserleitungen zu erneuern und Leerrohre für Breitbandkabel zu legen. Direkt im Anschluss soll ab Anfang April in der Kirchstraße der Bauabschnitt zwischen dem Abzweig zur Herrenstraße und dem Frauentor starten. „Wir haben die Zeit vor und nach Weihnachten genutzt, um so viel wie möglich für die kommenden Bauabschnitte vorzubereiten und vorzuarbeiten, damit wir jetzt mit voller Kraft weiterarbeiten können“, berichtet Andreas Wuhrer, Teamleiter Planung und Bau der TWS und ergänzt: „Aufgrund des regen Interesses dürfen wir mehr Hausanschlüsse bauen als ursprünglich geplant“.

Infopoint zur Fernwärme

Für Fragen rund um die Baustelle in der Herrenstraße hat die TWS bei der Liebfrauenkirche einen Infopoint eingerichtet. Bild: TWS

Um Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Baustelle Herrenstraße/Kirchstraße persönlich zu beantworten, hat die TWS einen Infopoint bei der Liebfrauenkirche in der Herrenstraße eingerichtet. In dem Bauwagen steht ein Ansprechpartner der TWS ab 2. Februar immer dienstags von 11:30 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags von 14 Uhr bis 14:30 Uhr persönlich bereit. Übrigens: Wer wissen möchte, ob ein Fernwärmeanschluss in Ravensburg für das eigene Gebäude möglich ist, kann jetzt auf der Website https://waerme.tws.de/verfuegbarkeit einfach nachsehen.

Der Fernwärmeausbau in Ravensburg ist nicht nur ein großer Beitrag für den Klimaschutz, sondern er trägt auch dazu bei, unabhängiger von fossilen Energieträgern, insbesondere von Importen, zu werden. Die umweltschonende Wärmeversorgung wird durch öffentliche Mittel gefördert, unter anderem vom Land Baden-Württemberg aus dem Topf „Klimaschutz mit System.“