rv-news.de
Ravensburg

EU-Förderprogramm Erasmus+ ermöglicht Auslandspraktikum in Irland

Bild: privat

Schüler und Schülerinnen der Humpis-Schule aus Ravensburg hatten Mitte Oktober für drei Wochen die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in Irland zu machen. Unterstützt wurde dieser Aufenthalt durch das EU-Förderprogramm Erasmus+, welches der Humpis-Schule jedes Jahr ermöglicht, einige Schüler/innen ins Ausland zu schicken.

Nach einer tollen Organisation durch den Ansprechpartner vor Ort „Ireland Internships“, ging es für eine Gruppe mit 85 Personen vom Flughafen Memmingen auf nach Dublin.Von dort aus teilte sich die Gruppe auf drei Standorte auf:  Dublin, Cork und Tralee.

Es war rundum ein sehr gelungener Auslandsaufenthalt und alle waren froh, die Möglichkeit bekommen zu haben.“

Lea Göser, Schülerin Humpis Schule Ravensburg

Untergebracht waren die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Gastfamilien rund um den jeweiligen Standort. Die drei Wochen Aufenthalt waren unter der Woche gefüllt mit den Praktika in den Betrieben und an den Wochenenden durch organisierte Ausflüge. Ziel war es hier, möglichst viel von Irland zu sehen.

Die Praktikumsstellen boten allen Teilnehmern die Gelegenheit die Englischkenntnisse anzuwenden und zu optimieren. Beispielsweise durch den Umgang und die Gespräche mit Kunden in den Betrieben, mit Arbeitskollegen oder natürlich auch den Gastfamilien.

Dank der Unterstützung von Erasmus+ und dem Partner Ireland Internships, wurde für viele Schülerinnen und Schüler ein Praktikum im Ausland ermöglicht, durch welches sie selbst über sich hinauswachsen, sich neuen Herausforderungen stellen und gleichzeitig die eigene Fremdsprache anwenden und verbessern konnten.  (l.g.)


INFO
Informationen zum Erasmus+ Programm der EU gibt es im Internet unter www.erasmusplus.de