rv-news.de
Ravensburg

EK: Ab 28. November ist Zufahrt über Untere Burachstraße gesperrt

Die Oberschwabenklinik mit ihrem Hauptstandort "St. Elisabeth". Bild: F.Enderle

Ab Montag, 28. November wird es im Zuge der Entwässerungsarbeiten für das neue Parkhaus des St. Elisabethen-Klinikums auf Höhe des Labors Gärtner zu einer Sperrung der St. Elisabethen-Straße kommen, die je nach Witterung bis zum 23. Dezember andauern könnte. Das bedeutet: Über die Untere Burachstraße kann das St. Elisabethen-Klinikum von Montag an nur noch von den Rettungsdiensten und für Lieferungen an die Warenannahme angefahren werden.

Auch Patienten des MVZ können das EK regulär anfahren, für alle anderen Patienten, Besucher und Mitarbeiter ist die Klinik in dieser Zeit ausschließlich über die Reichlestraße- und Nikolausstraße zu erreichen. Auch die städtischen Busse werden das EK aufgrund einer fehlenden Wendemöglichkeit ab 28. November bis zum Ende der Kanalarbeiten nicht mehr anfahren können. Die nächstgelegenen Bushaltestellen sind dann die Haltestellen Gymnasien und Krankenhaus St. Elisabeth jeweils in der Gartenstraße.

Die Parkplätze am Rand der Nikolaus- und St. Elisabethenstraße in Richtung Magistrale sind in dieser Zeit nicht nutzbar. Für die Dauer der Straßensperrung gilt dort ein Halteverbot, das mit Verbotsschildern gekennzeichnet ist.

Die Oberschwabenklinik bedauert die Einschränkungen, diese seien aber notwendig, um die Parksituation am St. Elisabethen-Klinikum dauerhaft zu verbessern. Das neue Parkhaus wird dem EK mehr als 400 zusätzliche Parkplätze bringen.