rv-news.de
Kultur und Events

Benefizkonzert zugunsten der Tafeln war ein voller Erfolg

Symbolbild: Kim Enderle

Die Rotary Clubs Ravensburg-Weingarten und Ravensburg haben gemeinsam ein ganz besonderes Benefizkonzert veranstaltet. Am vergangenen Freitagabend konnte das Publikum im nahezu ausverkauften Konzerthaus in Ravensburg den Stücken verschiedener Musiker und Musikgruppen lauschen, die sich für ein Konzert für den guten Zweck zur Verfügung gestellt hatten.

Mit diesem Benefizkonzert wurden Einnahmen in Höhe von über 15.000 Euro erzielt, die den Tafeln in Ravensburg und Weingarten zugutekommen. Veranstalter des Benefizkonzerts waren die Rotary Clubs Ravensburg und Ravensburg-Weingarten, die diesen Abend mit eigenen Kräften, befreundeten Musikern und Musikgruppen sowie der Hilfe von zahlreichen Spendern vorbereitet hatten.

Besonders die – Corona bedingt schon lange aufgeschobene – Premiere des neuen Blechbläserquintetts BrassFacts unter der Leitung von Harald Hepner (Tuba), mit Timo Bossler und Anja Richter (Trompete), Barbara Vogler (Horn), Arthur Hermann (Posaune) fand viel Anklang. Auch Michael Bender (Klavier) und die raumfüllende Stimme von Regine Sturm (Sopran) sorgten für eine großstädtische Stimmung im Konzerthaus. Die Drahtzieher unter der Leitung von Bobby Guttenberger (Gitarre), mit David Klüttig (Gitarre) und Kolja Legde (Kontrabass) bereicherten das vielseitige Programm und wurden mit langanhaltendem Beifall gewürdigt.

„Wir wollten mit eigenen und befreundeten Kräften ein Benefizkonzert stemmen, um mit den erzielten Einnahmen hier zu helfen, wo bei uns die Not am größten ist“ begründeten die beiden Präsidentinnen Gudrun Lohr-Kapfer und Eva-Maria Meschenmoser ihre gemeinsame Initiative. Aktuell und sicher noch mehr in den nächsten Monaten werden die beiden Tafeln in Ravensburg und Weingarten beansprucht von Menschen, die sich die notwendigen Lebensmittel bei regulären Preisen nicht mehr leisten können. „Alle unsere Mitglieder haben diese Situation als bedrückend empfunden und mit zahlreichen Geld- und Sachspenden sowie ihrer Zeit zum Gelingen des Konzerts beigetragen“ hoben die beiden Präsidentinnen hervor.

Auch konnten an diesem Abend ehrenamtliche Helfer der Tafeln, dank gespendeter Karten, die Vorführungen miterleben und so die Wertschätzung für ihre Arbeit erfahren.