rv-news.de
Ravensburg

Agnieszka Brugger zu Besuch im wiedereröffneten Kapuziner Kreativzentrum

Nachdem die letzten Monate für die Öffentlichkeit geschlossen war, öffnet das
Kreativzentrum wieder vorsichtig seine Tore für Programm. Zum Start schaute die
stellv. Fraktionsvorsitzende der Grünen, Agnieszka Brugger vorbei.

Zur Begrüßung führten Geschäftsführer Marcel Martetschläger und Vorstand Fabian Bingenheimer MdB Brugger durch das flexibel nutzbare Kreativzentrum und berichteten über die vergangenen Monate und der aktuellen Situation des Hauses. Nachdem das neu eingeführte Kursprogramm die letzten Monate
komplett abgesagt oder digital stattfinde musste, sei es nun wieder möglich, Kurse vor Ort in
Kleingruppen anzubieten. Das Angebot reiche dabei von Projektmanagement über Virtual Reality bis zu einem Vorstudium Medien. Im lichtdurchfluteten Werkraum gab es für Frau Brugger anschließend Einblicke in die aktuelle Situation des Lichterfest Ravensburg durch Grafikerin und Werkstattleitung Lisa Bourboulis. Das Projekt, welches Anfang des Jahres tausende Bürgerinnen und Bürger in seinen Bann zog, möchte im Herbst wieder mit einem offenen Werkstattangebot starten. Dazu sei man aktuell im Finale von
„Leuchttürme Oberschwaben“, einem Förderprojekt des Round-Table Ravensburg, dass noch bis 20. Juli um Stimmabgabe bittet.

Weiterhin konnte Frau Brugger einen Blick hinter die Kulissen des neuen Videostudios, die Streamerei“ erhalten. Projektleiter Christian Mayer des Neuen Ravensburger Kunstvereins berichtete über den sehr erfolgreichen Start des Projekts, welches innerhalb weniger Wochen bereits mehrere zehntausende Male angeschaut wurde. Kurze Zeit später ertönte wieder „Und Aktion!“ und der LQBBTQ Verein Foqus e. V. ging live auf Sendung, gefolgt von einem Format des Theater Ravensburg.

Weiter ging die Führung durch den versteckten,Innenhof des Kreativzentrums, dervon engagierten Vereinsmitgliedern des
Kapuziners und dem inklusiven Atelier des ZfP gemeinschaftlich zu einem Zier- und Nutzgarten umgestaltet wird. In entspannter Atmosphäre gab es abschließend noch einen regen Austausch zwischen MdL Brugger und Mitgliedern des Kapuziners über die schwierige finanzielle Situation des Hauses, den Umgang mit Corona, der Zukunft der Ravensburger Kulturlandschaft und viele neue Projektideen, welche die Kreativen zukünftig in Ravensburg umsetzen möchten.