rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars gegen Bayreuth auch ohne Driendl

Gegen Bayreuth und darüber hinaus wird nun auch noch Andreas Driendl fehlen. Bild:

Dank der beiden Siege gegen Heilbronn und Dresden können die Towerstars das Samstags-Heimspiel gegen Bayreuth noch selbstbewusster angehen. Es gibt allerdings eine neue derbe Nachricht in Sachen Ausfälle. Topstürmer Andreas Driendl wird verletzungsbedingt mindestens vier Wochen fehlen.

Die Ravensburg Towerstars treffen am Samstagabend um 18 Uhr auf die Bayreuth Tigers, die am Donnerstagabend den Tabellenführer Kassel an den Rand einer Niederlage brachten. Das Team von Ex-Towerstars Trainer Petri Kujala führte bis zur 50. Minute mit 4:2, musste sich am Ende aber nach Penaltyschießen geschlagen geben. „Bayreuth ist immer ganz schwer auszurechnen“, betont Towerstars Coach Marc Vorderbrüggen und ergänzt: „Wir müssen unbedingt defensiv wieder gut stehen und unsere Grundordnung einhalten.“

Zufrieden sein kann Marc Vorderbrüggen auf jeden Fall mit dem Penaltykilling. Gegen Heilbronn und Dresden gab es eine Vielzahl an Gelegenheiten, dies unter Beweis zu stellen. „Die Jungs haben das super gemacht und  zusammengehalten. Aber das kostet unglaublich viel Kraft, vor allem bei diesem Spielprogramm“, resümiert der Trainer die letzten beiden Spiele. „Mir wäre es lieber, Über- statt Unterzahl zu spielen“, legt er scherzend nach. „Ich denke eigentlich schon, dass den Jungs bewusst ist, in welchen Situationen sie etwas weniger aggressiv in die Zweikämpfe gehen müssen“, erklärte Marc Vorderbrüggen.

Zwangsläufig muss für das Spiel gegen die Bayreuth Tigers die Aufstellung erneut geändert werden, denn von den Towerstars Teamärzten der Sportklinik Ravensburg gab es eine erneute Hiobsbotschaft. Bei Stürmer Andreas Driendl wurde eine Unterkörperverletzung diagnostiziert, die eine mindestens vierwöchige Pause erforderlich macht. Aufgrund der nicht abreißenden Verletzungsmisere werden die Towerstars daher den Spielermarkt nach Ersatz sondieren. Da durch den Ausfall von Mathieu Pompei derzeit auch eine Kontingentstelle unbesetzt ist, käme auch ein ausländischer Spieler infrage.

Die Partie am Samstagabend wird selbstverständlich auf SpradeTV zu sehen sein. Die Liveübertragung startet 30 Minuten vor Spielbeginn mit Interviews, Analysen und Einschätzungen zum Spiel.