rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

Sternsinger mit kreativen Alternativen

Bild; Seelsorgeeinheit Mitte/privat

In der ersten Januarwoche sind sie traditionell unterwegs, um den Segen Gottes in die Häuser zu bringen. Die Corona-Einschränkungen schieben den ansonsten rund 300 Ravensburger Sternsingern heuer jedoch einen Riegel vor. Als heilige drei Könige verkleideten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ziehen nicht durch die Straßen. Trotzdem müssen die katholischen Christen nicht auf den Segenswunsch für ihr Zuhause verzichten. Alternative Formen machen dies möglich.

Je nach Gemeinde werden die bisher besuchten Haushalte mit einem Briefumschlag versorgt, darin sind z. B. Weihrauchkerzchen, Infoblatt und Überweisungsformular sowie gesegnete Kreide bzw. Segensklebebänder, um den Segen an den Türen der Häuser und Wohnungen selber anzuschreiben bzw. anzubringen. Darauf stehen die Buchstaben „C+M+B“ und die Jahreszahl 2021. Hinter der Abkürzung verbirgt sich der lateinische Segenswunsch „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“. In einigen katholischen Kirchengemeinden werden die Sternsinger an den Gottesdiensten am Dreikönigstag (6. Januar) mitwirken. Die Besucher können die Tüten mit dem Material auch in den Kirchen mitnehmen.

Einen „Sternsinger-Segen to go“ gibt es am 6. Januar in der Kirche St. Jodok: In kleinen Tüten liegen Segensaufkleber, Kreide, Weihrauch und Überweisungsformulare für die Spendenaktion bereit. Von 14 bis 16 Uhr ist eine Sternsingergruppe in der Kirche und wird den Segen sprechen. Die Sternsinger von St. Christina wollen zudem ein Video erstellen, der entsprechende Link dazu wird mit einem Sternsingergruß an die Haushalte im Gemeindegebiet verteilt.

In Obereschach, wo in den Vorjahren mit jeweils rund 100 Akteuren die meisten Sternsinger unterwegs waren, verteilen Ehrenamtliche vor Dreikönig Informationen. Symbolhaft werden am 6. Januar nur drei Könige den Gottesdienst mitfeiern. Im Laufe des Tages werden die Gruppenbegleiter den Segen an den Türen erneuern. Und wer möchte, kann sich die Obereschacher Sternsinger virtuell ins Haus holen. „Vielleicht ist es möglich auf diese Weise, die Herzen der Gemeindemitglieder zu berühren und etwas Trost zu spenden“, sei das Ziel eines Films, der von einer Familie aufgenommen wurde, deren drei Kinder schon mehrere Jahre als Sternsinger unterwegs sind.

Die Sternsingeraktion 2021 steht unter dem Motto  „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“. Die Gemeinden freuen sich, wenn die Hilfsprojekte auch ohne den Besuch der Sternsinger mit einer Spende auf die Konten der Pfarrämter (Stichwort: Sternsinger 2021) oder das zentrale Spendenkonto der Sternsingeraktion unterstützt werden: Kindermissionswerk Aachen, Pax-Bank eG IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 oder: www.sternsinger.de/spenden