rv-news.de
Berg Ravensburg

Ravensburg gedenkt Corona-Opfern

Presse-Infos der Stadt Archivbild: F.Enderle

In Ravensburg werden am Sonntag, 18. April am Neuen Rathaus die Flagge der Bundesrepublik Deutschland und die Flagge der Stadt Ravensburg auf Halbmast gesetzt. Auch auf dem Mehlsack und auf der Veitsburg werden die städtischen Flaggen auf Halbmast gesetzt. Dies aus technischen Gründen schon bereits ab Samstag. In den Ortschaften Eschach, Schmalegg und Taldorf werden die Flaggen an den Ortsrathäusern am Sonntag ebenfalls auf Halbmast gesetzt.

Die Stadt Ravensburg gedenkt damit den bisherigen Opfern der Corona-Pandemie. Der Bundespräsident richtet am 18. April in Berlin eine zentrale Gedenkfeier aus. Die Stadt schließt sich dem Gedenken an und setzt mit der Aktion ein Zeichen der Verbundenheit.

Die Stadtverwaltung möchte darüber hinaus Ideen für einen dauerhaften Ort des Gedenkens in Ravensburg erarbeiten. Dies wird allerdings noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wie und an welchem Ort das sein könnte, steht noch nicht fest.

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp: “Ich finde es wichtig inmitten der Pandemie einen Moment innezuhalten und der bisherigen Opfer zu Gedenken. Wir sollten aber auch schon beginnen zu überlegen, wo und wie wir einen Ort des Erinnerns und Gedenkens in Ravensburg dauerhaft schaffen, nachdem wir die Pandemie überwunden haben. Nachfolgende Generationen werden sich an diese krisenhafte Zeit erinnern, und wir sollten ihnen und auch uns eine Anlaufstelle geben.”