rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Dienstag, 29. September 2020


Unbekannte zünden Reifen an

Rasch von der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht werden konnte ein Brand, der am Montagabend gegen 21.10 Uhr beim Jugendtreff in der Steinbeisstraße entdeckt worden war. Unbekannte hatten dort mehrere Reifen unterhalb einer Kletterwand angezündet, wodurch die an der Wand festgeschraubten Klettergriffe durch die starke Hitzeentwicklung beschädigt wurden und durch die Rauchentwicklung das Gebäudeinnere in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein Zeuge konnte noch beobachten, wie zwei männliche Personen über die Straße “Am Schussendamm” in Richtung Innenstadt davonrannten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beim Jugendtreff beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinwiese geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.


Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Anzeichen von Drogeneinwirkung konnten Beamte des Polizeireviers am Montagabendnachmittag gegen 16.30 Uhr bei einem 22-jährigen Autofahrer feststellen, den sie in der Karlstraße anhielten und überprüften. Nach einem Drogentest, der positiv auf THC reagierte, veranlassten die Polizisten bei dem jungen Mann im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt. Er hat sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu verantworten.


Fenster eingeworfen

Sachschaden von rund 4.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der über das vergangene Wochenende an zwei Schulgebäuden in der Spohnstraße mit Steinen vier Fensterscheiben einwarf. Personen, die im Zeitraum von Freitagnachmittag, 16 Uhr, bis Montagmorgen Verdächtiges bei den Gymnasien beobachtet haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, aufzunehmen.


Lkw-Lenker beschädigt Straßenlampe

Beim Befahren der B 32 in Richtung Wangen hat der 60-jährige Fahrer eines Tiefladers am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr eine nicht gesicherte Unterlegvorrichtung aus vier zusammengeschweißten T-Trägern am Frauentorplatz verloren. Diese fiel gegen den Mast einer etwa zehn Meter hohen Straßenlampe, wodurch ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand. Mit Hilfe von Passanten stellte der Lkw-Fahrer die Vorrichtung auf die dortige Verkehrsinsel und verständigte die TWS. Der 60-Jährige räumte gegenüber der Polizei ein, die Sicherung der Unterlegvorrichtung vergessen zu haben.


Hausecke gestreift

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Samstagnachmittag, 13 Uhr, und Sonntagabend, 20 Uhr, in der Zuppingerstraße begangen hat. Der Unbekannte streifte vermutlich beim Rückwärtseinparken die Ecke eines Firmengebäudes und suchte anschließend das Weite, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333.