rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 29. Juli 2020


Verstorbene Frau identifiziert

Die bislang unbekannte Frau, die am Montagnachmittag von einem Mann ins Elisabethenkrankenhaus gebracht worden war und kurz nach der Einlieferung verstorben ist, konnte zwischenzeitlich identifiziert werden. Nach erfolgtem Zeugenaufruf (wir berichteten gestern) meldete sich am heutigen Tag der gesuchte Autofahrer, bei dem es sich um einen Familienangehörigen der Verstorbenen handelt, bei der Polizei. Die Frau war zuletzt im Bereich Schlier wohnhaft.


Trickdiebe stehlen zwei Armbänder aus Juweliergeschäft

Zwei Trickdiebe haben am Dienstagnachmittag aus einem Juweliergeschäft in der Innenstadt (Marienplatz) zwei Silberarmbänder im Gesamtwert von zirka 90 Euro gestohlen.

Die Diebe betraten gegen 15 Uhr das Geschäft, gaben ein Armband in Reparatur und verwickelten den anwesenden Mitarbeiter danach in ein Verkaufsgespräch. Sie ließen sich zunächst Silberschmuck zeigen. Im Verlauf der Vorstellung des Silberschmucks wurde einem der Männer auch ein Armband angelegt. Danach zeigten die “Kunden” Interesse an Goldschmuck in einer Glasvitrine. Der Mitarbeiter musste den deswegen kurz in einen Nebenraum, um den Vitrinenschlüssel zu holen. Die kurze Abwesenheit nutzten die Trickdiebe, zu verschwinden. Neben dem bereits getragenen Silberarmband nahmen sie noch ein weiteres Silberarmband vom Präsentiertablett mit. Der Bestohlene konnte nur eine sehr vage Beschreibung der Täter abgeben. Sie waren demnach Anfang 20 und dürften aus dem osteuropäischen Raum kommen. Beide sprachen mit Akzent. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt in der Sache.


15-Jährige klaut Kosmetikartikel für über 300 Euro

In der Adlerstraße ist am Dienstagnachmittag eine 15-jährige Ladendiebin beim Stehlen in einem Drogeriemarkt erwischt und festgehalten worden. Die Jugendliche steckte Kosmetikartikel im Wert von rund 345 Euro und in ihre Tasche und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen. Bei dem Diebstahl wurde sie beobachtet. Im Ausgangsbereich hielt sie der Ladendetektiv an und verständigte die Polizei. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde sie auf der Dienststelle an ihre Mutter übergeben.


Drei Verletzte bei Karambolage in der Jahnstraße

In der Jahnstraße sind am Dienstagvormittag an der Kreuzung mit der Wilhelm-Hauff-Straße vier Autos aufeinander gefahren. Drei Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro.

Kurz nach 10 Uhr mussten ein BMW, ein Renault und ein Skoda, die alle auf der Jahnstraße in Richtung Innenstadt fuhren, an der Kreuzung anhalten, weil die Ampel die Farbe “rot” zeigte. Von hinten kam ein Ford Transit, dessen 31-jähriger Fahrer die aktuelle Verkehrslage aus Unachtsamkeit zu spät registrierte und deswegen ungebremst ins Heck von dem Skoda Oktavia krachte. Die Wucht der Kollision reichte aus, um die drei an der Ampel wartenden Fahrzeuge aufeinander zu schieben. Die beiden weiblichen Insassen im Renault und der Skodafahrer erlitten leichtere Verletzungen, die später im Krankenhaus behandelt wurden. Der Rettungsdienst war im Einsatz.


Motorrollerfahrerin stürzt in Kreisverkehr

Im Kreisverkehr beim Möbelhaus “Rundel” in der Tettnanger Straße ist am Dienstagmittag eine 63-jährige Rollerfahrerin auf der regennassen Fahrbahn gestürzt. Die Frau fuhr gegen 13.30 Uhr in Richtung Friedrichshafener Straße. Bei dem Sturz verletzte sie sich leicht. Am Motorroller entstand Sachschaden in Höhe von zirka 300 Euro.