rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Meldungen aus dem Stadtgebiet vom Donnerstag, 19. Mai 2022


28-Jährige wird Opfer von Betrügern

Als angebliche Europol-Mitarbeiterin hat sich am Mittwoch eine bislang unbekannte Frau am Telefon gegenüber einer 28-Jährigen ausgegeben und diese durch geschickte Gesprächsführung in englischer Sprache zur Zahlung von 2.000 Euro bewegt. Die Betrügerin gaukelte dem Opfer vor, dass ihre Identität gestohlen und damit diverse Straftaten begangen wurden. Die 28-Jährige müsse sich nun identifizieren, um einer 72-stündigen Inhaftierung zu entgehen. Dazu wäre der Kauf von Guthabenkarten und die Übermittlung der Codes notwendig, im Anschluss werde das Guthaben dem Opfer wieder zurücküberwiesen. Die 28-Jährige folgte der Anweisung, wurde aber erst später misstrauisch und verständigte die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gewerbsmäßigen Betrugs und warnt erneut vor dieser Masche. Beenden Sie das Telefonat bei derartigen Anrufen sofort. Die Polizei wird Sie niemals um Geld bitten. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und geben Sie weder persönliche Daten noch Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Weitere Informationen finden Sie auf www.polizei-beratung.de.


Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Den Vorrang einer 44-jährigen Mercedes-Lenkerin hat ein 57 Jahre alter Fahrradfahrer am Mittwoch kurz nach 12 Uhr in der Gartenstraße missachtet. Der Radler bog nach links in die Reichlestraße ab, während die 44-Jährige mit ihrem Wagen die Gartenstraße in Richtung Weingarten befuhr. Bei der Kollision mit dem Mercedes stürzte der 57-Jährige zu Boden und wurde leicht verletzt. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Nach dem Zusammenstoß fuhr der 57-Jährige weiter, wurde jedoch von einer alarmierten Polizeistreife nach kurzer Fahndung angetroffen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht.

 

Print Friendly, PDF & Email