rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Dienstag, 17. November 2020


Fahrzeug brennt aus

Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand am Dienstag gegen 2.50 Uhr bei einem Fahrzeugbrand in der Schützenstraße. Eine 23-Jährige befand sich während einer Pause in ihrer Nachtschicht kurz in ihrem geparkten Audi, als sie ein Geräusch und Qualm aus der Motorhaube wahrnahm. Kurz darauf begann es im Motorraum zu brennen. Die 23-Jährige konnte den Pkw rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt. Ein BMW, der direkt neben dem Audi geparkt war, wurde durch die Hitze ebenfalls beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen vor Ort und konnte das Feuer löschen. Die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus.


Auf Fahrzeug aufgefahren

Unverletzt blieben beide Beteiligte eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 11.45 Uhr in der Jahnstraße ereignet hat. Ein 51-Jähriger musste mit seinem VW wegen eines Fußgängers abbremsen. Der hinter ihm fahrende 43-jährige Smart-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den VW auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.


Vorfahrt missachtet

Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge blieben am Montag gegen 8.20 Uhr beide Beteiligten unverletzt. Ein 65-jähriger Opel-Fahrer bog auf Höhe der Anschlussstelle Ravensburg-Nord von der B 32 auf die B 30 ab. Hierbei übersah er eine 20-Jährige, die mit ihrem VW aus Richtung Berg kam. Beim Zusammenstoß der beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von knapp 10.000 Euro. Der verunfallte VW musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.


Leichtkraftrad-Fahrer erleidet Verletzungen

Eine mittelschwer verletzte Person und knapp 4.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 7 Uhr auf der L 288 ereignet hat. Der 16-jährige Lenker eines Leichtkraftrads setzte auf Höhe Schlegel zum Überholen an. Da er Gegenverkehr erkannte, wollte er wieder hinter dem vor ihm fahrenden Pkw einscheren. Beim Bremsen geriet das Leichtkraftrad auf der nassen Fahrbahn jedoch seitlich ins Rutschen, wodurch der 16-Jährige auf den Grünstreifen stürzte. Sein Zweirad rutschte weiter und prallte in den entgegenkommenden Toyota einer 42-Jährigen. Aufgrund seiner Verletzungen wurde der 16-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Während der Unfallaufnahme war die L 288 bis gegen 8 Uhr voll gesperrt.


Einbruch scheitert

Mit Fußtritten versuchten bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende, ein Fenster zu einem Geschäft in der Schussenstraße aufzubrechen. Das Fenster wurde wenige Zentimeter eingedrückt und beschädigt. In das Gebäude gelangten die Unbekannten nicht. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Einbruchs und erbittet Hinweise unter 0751/803-3333.