rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Fronreute

Vorfahrt missachtet

Auf der Kreisstraße zwischen Blitzenreute und Wolpertswende sind am Montagnachmittag bei einem Vorfahrtsunfall zwei Personenkraftwagen zusammengestoßen. Eine beteiligte Frau wurde leicht verletzt.

Kurz nach 14 Uhr fuhr der 64-jährige Unfallverursacher aus einem Hofgut auf die Kreisstraße ein. Dabei übersah er einen Nissan, der in Richtung Wolpertswende unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Bei der Kollision erlitt die Nissanfahrerin leichte Verletzungen, die ambulant behandelt werden konnten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 8.000 Euro.


Leutkirch

Betrunkener Autofahrer landet im Grünen

Auf der Kreisstraße zwischen den Ortschaften Legau und Ausnang ist bereits am Samstag vor einer Woche (14. März) ein betrunkener Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen.

Der 25-Jährige fuhr mit seinem BMW gegen 1.50 Uhr in Richtung Ausnang. In einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er im freien Feld landete. Nach dem ersten Aufkommen drehte sich der BMW um seine Querachse und schlug mit seinem Heck unsanft im Gelände auf. Der BMW-Fahrer verletzte sich zum Glück nicht schwerer. Ein Rettungsteam brachte ihn ins Krankenhaus, wo er weiter behandelt wurde. An seinem BMW entstand Totalschaden. Der 25-Jährige war erkennbar alkoholisiert, was die etwas mehr als 1,4 Promille, die der Alcomat beim Alkoholtest anzeigte, bestätigten. Wegen der nicht mehr vorhandenen Fahrtüchtigkeit nahm ihm die Polizei seinen Führerschein ab. Weitere Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der rundum beschädigte BMW wurde von einem Abschleppdienst geborgen.


Kißlegg/A96

Viel zu schwerer Kleintransporter – Fahrer muss umladen

Zwischen den Anschlussstellen Kissleg und Leutkirch Süd ist Beamten der Verkehrspolizei am Montagnachmittag ein Transporter aufgefallen, der unübersehbar zu schwer war. Die Wiegung bestätigte den Verdacht der Polizisten.

Statt der höchstens erlaubten 3,5 Tonnen hatte der Fahrer über 5,3 Tonnen geladen, also über 50 Prozent zu viel. Der 29-Jährige musste deswegen umladen. Vorher durfte er nicht weiterfahren. Weil Transporter samt Fahrer aus der Ukraine kamen, war eine Sicherheitsleistung in Höhe von 260 Euro fällig, die der Verkehrssünder anstandslos bezahlte.


Argenbühl

Auffahrunfall in Christazhofen – 20.000 Euro Schaden

In der Neutrauchburger Straße sind am Montagmorgen auf Höhe eines Lebensmittelmarktes zwei PKW aufeinander gefahren. Gegen 8.15 Uhr wollte ein Skoda-Fahrer von der Neutrauchburger Straße zur Volksbank hin abbiegen. Deswegen wurde er deutlich langsamer. Die Fahrerin eines von hinten kommenden Renaults erkannte die Situation viel zu spät. Die Kollision war nicht mehr zu verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils etwa 10.000 Euro Sachschaden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden deswegen abgeschleppt. Verletzt wurde niemand.