rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Montag, 03. Mai 2021


Aulendorf

Mit Baustellenradio zugeschlagen

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Polizei eingeleitet, nachdem ein 33-Jähriger am Samstag gegen 22 Uhr verletzt wurde. Das Opfer war zusammen mit einem Begleiter auf dem Nachhauseweg, als das Duo von einer dreiköpfigen Gruppe in der Unterführung beim Bahnhof zunächst verbal angegangen wurde. Einer der drei junge Männer soll den 33-Jährigen im weiteren Verlauf des Streits mit einem Baustellenradio gegen den Kopf geschlagen haben, sodass dieser aufgrund seiner Verletzungen ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Nach dem tätlichen Übergriff fehlte zudem die Jacke des Verletzten, die er während des Streits abgelegt hatte. Im Tatverdacht stehen drei Männer im Alter zwischen 25 und 29 Jahren. Sie werden nun entsprechend angezeigt.


Wilhelmsdorf

Streit eskaliert

Ein Streit zwischen fünf Männern eskalierte am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr an einer Tankstelle in der Zußdorfer Straße. Zwei 32 und 65 Jahre alte Männer gerieten mit drei bislang Unbekannten in eine tätliche Auseinandersetzung, der ein Wortgefecht über die Corona-Verordnung vorausgegangen war. Während die Männer sich gegenseitig mit Schlägen traktierten, ergriff einer der unbekannten Beteiligten einen Metallspieß und verletzte den 32-Jährigen damit an der Hand.

Mehrere Zeugen, die die Streithähne trennen wollten, wurden in der Folge ebenfalls in den Konflikt verwickelt. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die drei unbekannten Männer, die in einem schwarzen Opel Corsa davonfuhren, bisher nicht identifiziert werden. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder den drei Männern geben können, sich unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.


Isny/Argenbühl

Mann beschäftigt Polizei

Ein 35-jähriger Mann war am Wochenende für mehrere Polizeieinsätze verantwortlich. Zunächst rief der Mann am Samstag gegen 16 Uhr die Polizei, weil unbekannte Täter aus seiner Wohnung in der Lohbauerstraße einen Flachbildfernseher und eine Holzbox mit verschiedenen Filmen entwendet hatten.

Kurze Zeit später wählte ein Nachbar den Notruf, weil der 35-Jährige vor dem Wohnhaus randalierte und dabei gegen die Eingangstür und einen Pkw trat. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich der Mann bereits wieder beruhigt. Nachdem die Polizisten wieder abgerückt waren, schlug der Tatverdächtige erneut auf denselben Pkw ein und beschädigte die Frontscheibe. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Eine Polizeistreife stellte gegen 18 Uhr bei dem 35-Jährigen einen Atemalkoholwert von weit über fünf Promille fest. Eine Rettungswagenbesatzung untersuchte den Mann, eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht notwendig. Am Sonntag kurz nach 6 Uhr morgens verständigte die getrennt wohnende Lebensgefährtin des 35-Jährigen erneut die Polizei, weil dieser mit dem Fahrrad an ihrer Anschrift in Eglofs aufgetaucht war und dort laut herumschrie. Weil der Mann noch über 2,6 Promille Alkohol intus hatte, veranlassten die Beamten in einer Klinik eine Blutentnahme und zeigten ihn wegen Trunkenheit im Straßenverkehr an. Die Ermittlungen zum Diebstahl aus der Wohnung des 35-Jährigen dauern an. Das zuvor entwendete Fernsehgerät wurde am Sonntag total demoliert auf der Terrasse des Mannes aufgefunden.