Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, Oktober 16, 2019
Sie befinden sich: Home » Kultur und Events » »Konstellationen« mit Suzanne von Borsody im Konzerthaus

»Konstellationen« mit Suzanne von Borsody im Konzerthaus 

»Was wäre, wenn …?« Diese Frage hat sich sicherlich jede/r von uns schon einmal gestellt. Diesem Gedankenspiel widmet sich das Stück »Konstellationen« des Autors Nick Payne auf witzige Weise am Dienstag, 12. März um 20 Uhr im Konzerthaus Ravensburg. Hauptdarsteller sind Suzanne von Borsody und Guntbert Warns.Was wäre, wenn ich eine andere Entscheidung getroffen, etwas anderes gesagt hätte, um eine andere Ecke gebogen wäre? Leider kann man nie wissen, was sich verändert hätte, wenn… Aber das Gedankenspiel ist zu reizvoll, und genau das passiert in »Konstellationen«. Eine Frau trifft einen Mann. Sie werden ein Paar – oder auch nicht. Nur ein anderes Wort, ein anderer Blick kann entscheidend dafür sein, wie und ob es überhaupt weiter geht. Hier existiert ein Multiversum, in dem sämtliche vorstellbaren Ereignis-Varianten gleichzeitig nebeneinander bestehen. Und diese parallelen Wirklichkeiten werden auf der Bühne hintereinander vorgeführt: Bei einer Grill-Party begegnet der bodenständige Imker Roland der intelligenten Quantenphysikerin Marianne. Das ist die Ausgangssituation, von der aus sich etwas entwickelt (oder eben nicht). Der Zuschauer erlebt Roland und Marianne in einer Reihe von verschiedenen Beziehungs-Situationen – erstes Treffen, erster gemeinsamer Abend,

Heiratsantrag, Seitensprunggeständnis und Trennung, nach einer Krankheitsdiagnose, zufälliges Wiedersehen – und das in allen möglichen Variationen. »Konstellationen« ist oft spielerisch-witzig, schlägt aber auch ernstere Töne an, wenn es um Themen wie Tod und Selbstmord geht. Dann stellt sich natürlich auch gleich die Frage nach der Zeit, die einem noch bleibt.In der Produktion des Renaissance Theaters Berlin schlüpfen die bekannten deutschen Schauspieler Suzanne von Borsody und Guntbert Warns in die Rollen von Roland und Marianne. Beide sind aus Film und Fernsehen bekannt, unter anderem dem Tatort.

Der Autor Nick Payne, Jahrgang 1984, gilt als der britische Shootingstar, und mit »Constellations« ist ihm der internationale Durchbruch geglückt, das Stück ist bisher in 14 Sprachen übersetzt worden. Uraufgeführt wurde es 2012 am Londoner Royal Court Theatre. Es lief unter anderem bereits erfolgreich am Schauspielhaus Wien, am Deutschen Theater in Berlin, in Zürich – und natürlich am Broadway. Renaissance Theater Berlin | eine Landgraf-TourneeSchauspiel von: Nick PayneRegie: Antoine UitdehaagMit: Suzanne von Borsody und Guntbert Warn

Print Friendly, PDF & Email