rv-news.de
Weingarten

Kinderreisepass wird 2024 abgeschafft

Pressemitteilungen der Stadt Weingarten Archivbild: F.Enderle

Von Januar 2024 an soll es nach einem Bundestagsbeschluss keine neuen Kinderreisepässe mehr geben. Dann können für Kinder voraussichtlich nur noch normale Reisepässe oder Personalausweise beantragt werden. Die Stadt bittet Familien, sich rechtzeitig vor einer Reise zu informieren, welche Dokumente im jeweiligen Land benötigt werden.

- Anzeige -
Jetzt bewerben!


- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


Kinderreisepässe sind bisher von den Behörden selbst ausgestellt worden. Dies fällt zum Jahreswechsel weg: Wie der Bundestag im Juli 2023 beschlossen hat, wird der Kinderreisepass als Ausweis abgeschafft und voraussichtlich durch den regulären Reisepass ersetzt. Laut der Bundesregierung soll die Umstellung den Aufwand der örtlichen Behörden reduzieren und die Sicherheit der Daten in Pässen und Ausweisen gewährleisten. Außerdem war der Kinderreisepass nicht weltweit gültig. Ab Anfang 2024 können dann voraussichtlich nur noch normale Reisepässe mit integriertem elektronischem Chip oder Personalausweise für Kinder beantragt werden.

Der normale Reisepass wird bei der Bundesdruckerei erstellt. Da die Bearbeitung drei bis sechs Wochen dauert, sollten sich Familien, die ins Ausland reisen, rechtzeitig beim Auswärtigen Amt oder bei den Behörden des Ziellands informieren, welche Dokumente benötigt werden. Häufig genügt der Personalausweis, zum Beispiel bei Reisen innerhalb des Schengenraums der EU. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe bleiben bis zum aufgedruckten Datum gültig.

 

 

Print Friendly, PDF & Email