rv-news.de
Sport

TSB Judokas kämpfen 7:7 gegen den JC Rüsselsheim

TSB Judoka Christian Vögele wirf den Rüsselsheimer Florian Birk mit einem Hüftwurf. Bild: TSB Ravensburg

Die TSB Judokas erkämpften sich beim Bundesligaabsteiger aus Rüsselsheim ein 7:7 Unentschieden. Mit 5:1 Punkten bleiben die Oberschwaben weiterhin Tabellenführer der 2. Judo Bundesliga. „Ein 7:7 beim JC Rüsselsheim hätten wir vor der Saison sehr gerne genommen, aber nach dem Wettkampfverlauf fühlt sich der Punkt fast schon an wie eine Niederlage“, sagt TSB Trainer Uli Rothenhäusler nach dem Punktgewinn in der Opel-Stadt.

- Anzeige -
Jetzt bewerben!


Die Ravensburger hatte gegen die Männer vom Main zur Halbzeit noch 4:3 geführt und mussten am Ende beim Stand von 7:6 die Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm zum 7:7 noch abgeben. Christian Vögele (bis 100 Kilogramm) mit zwei Wazzari Wertungen und Matteo Gruber (bis 60 Kilogramm) mit einem Haltegriff hatten die Oberschwaben mit 2:0 in Führung gebracht. Nach drei Niederlagen in Folge und einem 2:3 Rückstand war auf „Haanka“ Bathuyag erneut Verlass, der Schwergewichtskämpfer nutzte die erste Gelegenheit im Bodenkampf zu einem Armhebel. Leandro de Luca (bis 90 Kilogramm) besiegte Florian Birk mit einem Schulterwurf zur 4:3 Halbzeitführung.

Zum Rückkampf ersetzte TSB Trainer Uli Rothenhäusler Luca Guilbaut durch Julius Kalfier (bis 73 Kilogramm), Marco Frey durch Elis Bonitz  (bis 81 Kilogramm) und Leandro de Luca durch Erik Kohler (bis 90 Kilogramm).  Doch die neuen Kämpfer gaben allesamt ihr Punkte ab. Erfolgreich waren dagegen Christian Vögele (bis 100 Kilogramm) gegen Florian Birk, Niklas Böhm (bis 66 Kilogramm) gegen den starken Jaron Ivanov und „Haanka“  erneut gegen Simon Leuschen über 100 Kilogramm. Im letzendlich entscheidenden Kampf von Matteo Gruber (bis 60 Kilogramm) ließen die Unparteiischen die Passivität von Miramin Abbaszade viel zu lange ungestraft. Der Ravensburger Kämpfer platzierte Angriff um Angriff, um am Ende in der Verlängerung beim ersten ernsthaften Ansatz des Georgiers eine Wertung gegen sich zu kassieren.

Mit dem 7:7 bleiben die Oberschwaben aktuell Tabellenführer. Da Kim Chi Mainz seine Mannschaft zurückgezogen hat, fällt der Heimkampf gegen die Pfälzer am 15. Juni aus. Zwei Wochen später empfangen die Ravensburger dann am 29. Juni den derzeitigen Tabellendritten ESV Ingolstadt in der heimischen Kuppelnausporthalle.

 

Print Friendly, PDF & Email