rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars verpflichten Top-Verteidiger Julian Eichinger

Die Ravensburg Towerstars haben mit Verteidiger Julian Eichinger ihren ersten hochkarätigen Neuzugang zur Saison 2021/22 verpflichtet. Der 30-Jährige wechselt vom ESV Kaufbeuren nach Oberschwaben und wird unbestritten eine der Schlüsselrollen in der Defensive einnehmen.

Julian Eichinger hat in seiner bisherigen Karriere 426 Zweitliga-Pflichtspiele für Hannover, den SC Riessersee sowie zuletzt Kaufbeuren absolviert und wartet mit einer beachtlichen Bilanz von 249 Scorerpunkten auf. Auch in der vergangenen Saison und seiner dritten Spielzeit beim ESV Kaufbeuren war er unter der Top-5 der punktbesten Verteidiger zu finden.

„Julian hat bewiesen, dass er den Unterschied in allen Spielsituationen ausmachen kann. Er ist einer der besten Verteidiger der DEL2 und hat auch einen tollen Charakter für die Kabine, was uns sehr wichtig ist“, sagt Daniel Heinrizi, künftiger Geschäftsführer Sport und ergänzt: „Wir haben ihn von unserer Philosophie überzeugt und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Er wird allen Fans und Sponsoren viel Freude bereiten.“

Peter Russell, Chefcoach der Towerstars ab der nächsten Saison, freut sich ebenfalls über die Top-Verpflichtung. „Julian ist ein Spieler, den ich in meinen letzten beiden Jahren in der DEL2 als gegnerischer Trainer bereits bewundert habe. Er überzeugt mit viel Übersicht, instinktiven Offensivfähigkeiten, Leidenschaft und auch Athletik“, betont Peter Russell. Mit diesen Qualitäten sei Julian Eichinger auch einer der ersten Namen für die Defensive des neu zu formierenden Teams gewesen. „Einen solchen Spieler hätte jedes Team gerne im Kader“, ist sich der Coach sicher.

„Es ist sicher kein Geheimnis, dass ich in den vergangenen Jahren mit Ravensburg immer wieder in Kontakt zu einem möglichen Wechsel stand. Jetzt hat es nach mehreren guten Gesprächen mit den Verantwortlichen geklappt und ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, sagt Julian Eichinger selbst. Auch die regionale Nähe zu seiner Heimatstadt Füssen hat bei der Entscheidungsfindung eine gewisse Rolle gespielt. „Ich hatte auch deutlich weiter entferntere Angebote, da war Ravensburg natürlich auch in dieser Hinsicht ein Argument“, ergänzt Julian Eichinger.