rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars bestätigen klaren Aufwärtstrend

Wie schon am Freitag in Kaufbeuren war die Defensive der Towerstars nur schwer zu knacken. Bild: Kim Enderle

Die Ravensburg Towerstars haben mit einem verdienten 4:2 Heimerfolg über Landshut das Wochenende mit sechs Punkten abgeschlossen und den wiedererlangten Aufwärtstrend klar untermauert.

Die Zuschauer an den Livestream-Endgeräten sahen vom Startbully weg eine attraktive und von beiden Teams schnell gehaltene Partie. Nach eineinhalb Minuten hatten Joshua Samanski und David Zucker die ersten hochkarätigen Möglichkeiten auf dem Schläger. Auch Landshut baute seine Angriffe schnell und präzise auf, allerdings ließ die Ravensburger Abwehr vor dem Tor nicht allzu viel zu und so gingen die optischen Spielanteile in dieser Phase des Spiels an die Gastgeber. Deren Führung in der 10. Minute ging daher in Ordnung, auch wenn der Führungstreffer von etwas glücklich fiel. Kapitän Vincenz Mayer schlenzte das Spielgerät in Richtung Tor, dort fälschte Kai Hospelt mit der Hüfte ab.

Die gute Möglichkeit zum Ausbau der Führung verpasste Robbie Czarnik vier Zeigerumdrehungen später, auch bei einer numerischen Überzahl lag der nächste Treffer in der Luft. Einen wichtigen Grundstein zum Erfolg legte das Team von Trainer Rich Chernomaz nach zwei Minuten im Mittelabschnitt. Die dritte Sturmreihe kombinierte durch das Landshuter Drittel und David Zucker hob die Scheibe mit der Rückhand zum 2:0 ins Netz. Dass die Gäste danach etwas den Rhythmus verloren, zeigte sich durch zwei kurz hintereinander folgende Strafzeiten.

Trotz gutem Powerplay konnten die Towerstars allerdings keinen Treffer landen. Landshut kam insbesondere in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels immer besser ins Spiel und Olafr Schmidt zwischen den Ravensburger Pfosten hatte einiges zu tun.  Der Trend, dass die Gäste nahe am Anschlusstreffer waren, setzte sich auch im Schlussabschnitt fort und in der 44. Minute war es auch passiert. Zach O´Brien wurde auf halbrechter Seite angespielt und der aktuelle DEL2 Topscorer untermauerte seine Klasse mit einem satten Schuss über die rechte Schulter des Towerstars Keepers.

Noch bevor man sich große Sorgen um das Spiel machen musste, hatte Andreas Driendl die richtige Antwort parat. Nach schöner Vorarbeit von Patrick Seifert und Mathieu Pompei vollendete der „clever fit Top Scorer“ zum 3:1. Landshut wirkte geschockt, die Towerstars kamen in der Folgezeit beispielsweise durch Robin Just (48.) sowie Joshua Samanski (51.) zu hochkarätigen Chancen auf einen weiteren Treffer. Der fiel dann, als die Spannung bei beiden Teams mit fortgeschrittener Spielzeit mehr und mehr abflachte. Landshut nahm eine Minute vor Ende nochmals den Torhüter vom Eis und traf tatsächlich durch Zach O´Brien zum 3:2 – 23 Sekunden waren noch auf der Uhr. Sofort nach dem Anspielbully ging Jaroslav Hübl erneut für einen sechsten Feldspieler vom Eis, doch diesen Umstand nutzen nur die Towerstars. 1,6 Sekunden vor Ende des Spiels schob Robbie Czarnik den Puck zum 4:2 über die Linie.

Aufgrund der überraschenden Heimniederlage von Freiburg gegen Crimmitschau sind die Towerstars jetzt nur 2 Tore von Platz 2 getrennt.