rv-news.de
Regionales

Tödlicher Badeunfall vor Meersburg

Meldungen der Wasserschutzpolizei. Archivbild: F.Enderle

MEERSBURG – Einen tödlicher Badeunfall meldet die Wasserschutzpolizei aus dem Bereich Meersburg. Eine 85-jährige Dame kam von einem Badegang im Bodensee nicht wieder zurück, sie konnte letztlich nur noch tot geborgen werden.

- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


- Anzeige -
Jetzt bewerben!


Am Vormittag des heutigen Montags, den 22.05.2023, kehrte eine 85-jährige Frau aus Bonn, die mit einer Urlaubsgruppe am Bodensee zu Gast war, nicht vom Schwimmen zurück. Die Wasserschutzpolizeistation Überlingen des Polizeipräsidiums Einsatz nahm die unmittelbare Suche nach der Vermissten auf, nachdem sich die Vermieterin der beherbergenden Ferienpension meldete und ihre Sorge über das längere Fernbleiben der Frau äußerte.

Im Bereich vor Meersburg wurden die Beamten schließlich fündig und konnten in zwei Meter Tiefe eine leblose Person feststellen. Trotz sofortiger Bergung und intensiver Reanimationsmaßnahmen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Neben den Einsatzkräften der Polizei waren die DLRG sowie ein Rettungshubschrauber vor Ort.

Die Wasserschutzpolizei weist darauf hin, dass die aktuelle Wassertemperatur des Bodensees bei lediglich 12 Grad Celsius liegt. Es wird daher dringend empfohlen, nur gemeinsam schwimmen zu gehen, den stehtiefen ufernahen Bereich nicht zu verlassen und dem Kreislauf die Möglichkeit zu geben, sich allmählich an die Temperatur zu gewöhnen.

Print Friendly, PDF & Email