Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Freitag, Februar 28, 2020
Sie befinden sich: Home » Allgemein » Polizeibericht Weingarten

Polizeibericht Weingarten 

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Weingarten vom Freitag, 29. Januar 2016

Auffahrunfall
Unachtsamkeit dürfte die Ursache eines Auffahrunfalls mit drei beteiligten Pkw am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße L 284 gewesen sein. Am Kreisverkehr zur B 30 musste ein 74-jähriger Honda-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Ein ihm nachfolgender Lenker eines Toyota hielt daraufhin ebenfalls an. Zu spät dürfte die Situation ein dem Toyota nachfolgender 32 Jahre alter VW-Fahrer erkannt haben und fuhr auf das Heck auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota nach vorne auf den Honda geschoben. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Weingarten Unfallflucht Verantworten muss sich eine 77 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf, die am Donnerstagabend gegen 22.00 Uhr auf der Schussenstraße einen Unfall verursachte und sich unerlaubt entfernte. Die Seniorin fuhr auf dem Linksabbiegestreifen und wollte in Richtung Ravensburg abbiegen. An der lichtzeichengeregelten Kreuzung musste sie zunächst anhalten. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, fuhr sie an und geriet hierbei leicht nach rechts auf den Geradeausstreifen Richtung Niederbieger Straße. In der Folge touchierte sie die Fahrerseite eines rechts neben ihr befindlichen Jaguar Range Rover einer 49-jährigen Frau und fuhr weiter. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Fahren unter Drogeneinfluss
Wegen Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss muss sich ein 22 Jahre alter Pkw-Fahrer verantworten, der Donnerstagnacht gegen 23.15 Uhr auf der Pflugstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Im Rahmen der Kontrollmaßnahmen ergaben sich Verdachtsmomente einer Drogenbeeinflussung. Ein entsprechend durchgeführter Test brachte den Nachweis der Einnahme von Marihuana. Der junge Mann wurde daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht; eine Weiterfahrt wurde ihm für die nächsten 24 Stunden untersagt.

Print Friendly, PDF & Email