rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Montag, 21. September 2020


Streit artet aus

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen eine 29-Jährige, die am Samstagabend gegen 17.50 Uhr mit einer 18-Jährigen aneinandergeraten ist. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung spuckte die Tatverdächtige der jungen Frau ins Gesicht, schlug sie mehrfach mit der flachen Hand gegen den Kopf und zog die 18-Jährige an den Haaren. Als die 29-Jährige von zwei Zeuginnen angesprochen wurde, ließ diese von ihrem Opfer ab und flüchtete zusammen mit ihrer Begleiterin zu Fuß. Die mutmaßliche Täterin konnte jedoch bei den polizeilichen Fahndungsmaßnahmen in der näheren Umgebung angetroffen werden.


Tierischer Unfall

Als ein 73-jähriger Autofahrer am vergangenen Samstagabend gegen 17 Uhr die B 33 befuhr, musste er mit seinem Daimler-Benz bei Wernsreute wegen über einem Dutzend Laufenten, welche die Fahrbahn überquerten, stark abbremsen. Ein nachfolgender Volvo-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw seines Vordermannes auf. Dabei entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro.


Haarspray löst Brandalarm aus

Wegen eines ausgelösten Brandmelders rückte die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmorgen kurz nach 7 Uhr in die Weingartshofer Straße aus. Bei der Überprüfung in dem betreffenden Gebäude stellte sich jedoch heraus, dass bei der Verwendung von Haarspray der Brandmelder aktiviert worden war. Nach entsprechender Belüftung des Raumes konnte die Feuerwehr wieder abrücken.