rv-news.de
Allgemein

Polizeibericht Ravensburg

Meldungen aus dem Stadtgebiet vom Mittwoch, 26. Juni 2022


Tür eingetreten und Bewohner mit Schlagstock bedroht

In Gewahrsam nehmen mussten Beamte des Polizeireviers Ravensburg am Dienstag einen 40-Jährigen, nachdem dieser gegen 22.30 Uhr die Wohnungstür eines Nachbarn in der Unteren Burachstraße eingetreten und einen 25-Jährigen mit einem Schlagstock bedroht hatte. Der hochaggressive und alkoholisierte 40-Jährige beleidigte bei den weiteren Maßnahmen die Polizisten und wehrte sich gegen deren Zugriff. Der Tatverdächtige gelangt nun unter anderem wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zur Anzeige. Darüber hinaus wird er die Kosten für die unfreiwillige Übernachtung in der Arrestzelle tragen müssen. Der Sachschaden, der an der Wohnungstür entstanden ist, kann noch nicht beziffert werden.


Jugendlichen angegriffen

Ein bislang unbekannter Täter hat am Montag gegen 18 Uhr in der Mohrengasse aus einer Gruppe heraus einen 17-jährigen Passanten beleidigt, bedroht und ins Gesicht geschlagen. Dabei wurde die Brille des Jugendlichen beschädigt. Der Tatverdächtige soll etwa 185 cm groß und 17 bis 19 Jahre alt gewesen sein. Er soll schwarz gekleidet gewesen sein und kurzes schwarzes Haar gehabt haben. Er sprach leicht lispelnd mit osteuropäischem Akzent. Von seinen etwa vier männlichen und drei weiblichen Begleitern soll einer ein weißes T-Shirt und eine schwarze Hose getragen haben und ebenfalls 18 bis 19 Jahre alt und gut 185 cm groß gewesen sein. Die Ermittler des Polizeireviers Ravensburg bitten unter Tel. 0751/803-3333 um Zeugenhinweise und um Hinweise zum Täter sowie dessen Begleiter.


Opfer überweist mehrere tausend Euro an Betrüger

Ein vermeintlicher Europol-Mitarbeiter hat einen 22-Jährigen um einen vierstelligen Euro-Betrag gebracht. Das Opfer erhielt am Dienstag mehrere Anrufe der bislang unbekannten Betrüger, die den 22-Jährigen der Geldwäsche bezichtigten. Im weiteren Verlauf setzten die Täter ihr Opfer derart unter Druck, dass der Mann den geforderten Geldbetrag auf ein ausländisches Konto überwies. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt erneut vor dieser und ähnlichen Betrugsmaschen. Lassen Sie sich am Telefon von Unbekannten niemals dazu überreden, Geld oder Wertsachen herauszugeben. Beenden Sie das Telefonat und setzen Sie sich im Zweifel mit Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle in Verbindung. Informationen zum Thema Betrug finden Sie auf www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048.


Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Mit einer geöffneten Fahrzeugtür zusammengestoßen und im Anschluss gestürzt ist am Dienstag gegen 7.30 Uhr ein 13-jähriger Radfahrer in der Wilhelmstraße. Die Fahrerin eines Renault Twingo hielt am Fahrbahnrand an, woraufhin die 15-jährige Beifahrerin ihre Tür öffnete und den Radfahrer offenbar nicht beachtete. Das Kind wurde mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.


Fahrzeug zerkratzt – Polizei sucht Zeugen

Wie jetzt erst bekannt wurde, hat ein Unbekannter am vergangenen Freitag zwischen 16 und 20 Uhr mit einem spitzen Gegenstand einen Pkw zerkratzt, der zu der Zeit auf einem Parkplatz in der Ernst-Kretschmer-Straße abgestellt war. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.

Print Friendly, PDF & Email