rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet vom Mittwoch, 28. Oktober 2020


Bad Waldsee

Pkw angefahren – Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug

Sachschaden entstand am Dienstag gegen 14 Uhr auf dem Bleicheparkplatz bei einem Parkrempler. Eine 19-Jährige hatte mit ihrem BMW beim Ausparken das neben ihr geparkte Fahrzeug gestreift. Da sie sich nicht zu helfen wusste, holte sie zuhause Hilfe und kehrte zur Unfallstelle zurück. Der Pkw, den sie gestreift hatte, war jedoch nicht mehr da. Die Polizei Weingarten bittet den Besitzer des vermutlich dunkelblauen Fahrzeugs oder etwaige Zeugen, sich unter 0751/803-6666 zu melden.


Aulendorf

Sturz von Gerüst

Mit schweren Verletzungen musste am Dienstag gegen 9 Uhr ein 24-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er von einem Gerüst gestürzt war. Der junge Mann war als Gerüstbauer mit dem Abbau des Gerüsts beschäftigt, als er plötzlich aus etwa sieben Metern Höhe in die Tiefe fiel. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in eine Klinik. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

Zwei Polizisten verletzt

Sachschaden in noch unbekannter Höhe verursachte ein 22-Jähriger am Dienstag gegen 18.15 Uhr am Bahnhof in Aulendorf, als er die Glasscheiben der Schaukästen für die Fahrpläne einschlug. Beim Eintreffen der Polizei wollte der Tatverdächtige gerade in einen Zug einsteigen. Die Beamten konnten den jungen Mann jedoch daran hindern. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde ein Rettungswagen angefordert. Während des Gesprächs wurde der alkoholisierte 22-Jährige immer aggressiver und versuchte zu flüchten, weshalb die Beamten ihn in Gewahrsam nahmen. Dagegen wehrte sich der Tatverdächtige jedoch vehement und verletzte dabei zwei Polizisten leicht. Die Beamten mussten während der polizeilichen Maßnahmen zudem etliche Bedrohungen und Beleidigungen über sich ergehen lassen. Der junge Mann wurde aufgrund seines Zustands in eine Klinik eingeliefert. Auf ihn kommen nun mehrere Strafanzeigen zu.


Bergatreute

Defektes Rücklicht verrät betrunkenen Fahrer

Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte am Mittwoch gegen 1 Uhr bei einem 44-jährigen Audi-Fahrer wahr. Der Mann war den Beamten wegen einer defekten Schlussleuchte aufgefallen und einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Ein Alkoholtest ergab über 1 Promille. Der Mann musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen und hat nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu rechnen.Wangen

Neugieriges Kalb büxt aus

Schnell beendet werden konnte der Ausflug eines Kalbs, das am Dienstag gegen 3.30 Uhr von einem Verkehrsteilnehmer an der L 320 bei Roggenzell gemeldet worden war. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten ermitteln, dass das Jungtier von einem nahegelegenen Bauernhof ausgebüxt war. Es durfte mit dem Landwirt zurück zum Stall fahren.


Isny

Betrunken unterwegs

Bei der Kontrolle eines 60-jährigen Roller-Fahrers am Dienstag gegen 18 Uhr in der Kehlbachstraße wurden Beamte des Polizeireviers Wangen auf deutlichen Alkoholgeruch aufmerksam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1 Promille. Ebenfalls deutlichen Alkoholgeruch stellten die Polizisten gegen 19.15 Uhr bei einem 55-jährigen Suzuki-Lenker in der Salzstraße fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,8 Promille. Beide Männer müssen nun mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.


Vogt

15-Jähriger schlägt zu

Leicht verletzt wurde am Dienstag gegen 23.30 Uhr ein 19-Jähriger, als er an einer Tankstelle mehrmals von einem 15-Jährigen mit der Faust geschlagen wurde. Hierbei ging auch die Brille des Älteren zu Bruch. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kißlegg

Lenkzeiten überschritten

Ein empfindliches Bußgeld kommt auf den 45-jährigen Fahrer eines Sattelzugs zu, den Beamte der Verkehrspolizei am Mittwoch gegen 7.30 Uhr auf der A 96 einer Kontrolle unterzogen haben. Die Auswertung des digitalen Kontrollgeräts ergab, dass der Mann die Lenkzeiten der vergangenen Tage erheblich überschritten hatte.

Aichstetten

Überladen unterwegs

Deutlich überladen hatte ein 44-Jähriger, der am Dienstag gegen 10 Uhr mit seinem Transporter auf der A 96 von Beamten der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Bei einer Wiegung des Sprinters kam zutage, dass die Ladung über 800 kg zu schwer war. Auf den 44-Jährigen kommt nun ein Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg zu.


Leutkirch

Betriebserlaubnis erloschen

Erhebliche Veränderungen an seinem BMW hat ein 24-Jähriger vorgenommen, den Beamte des Polizeireviers Leutkirch am Dienstagabend gegen 21 Uhr kontrollierten. Der Mann muss die Mängel nun beheben und mit einem Bußgeld rechnen.

Suche nach Maske führt zu Unfall

Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand am Dienstag gegen 16 Uhr in der Ottmannshofer Straße, als ein 77-Jähriger mit seinem VW Touran in zwei geparkte Fahrzeuge krachte. Der Mann gab gegenüber den Polizeibeamten an, während der Fahrt nach seiner Maske gesucht und dabei einen Dacia und einen BMW, die am Straßenrand geparkt waren, übersehen zu haben. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeuge aufeinander geschoben und dabei erheblich beschädigt. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die verunfallten Pkw.

Fußgänger gestreift – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 12.50 Uhr an den Bahnhofsarkaden ereignet hat. Die Lenkerin eines Nissan Qashqai fuhr sehr dicht an einem 40-jährigen Fußgänger vorbei und streifte ihn mit dem Außenspiegel. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Hinweise nimmt die Polizei Leutkirch unter 07561/84880 entgegen.

Drogen aufgefunden

Nicht schlecht staunten Beamte des Polizeireviers Leutkirch, als sie am Dienstag gegen 2 Uhr zu Streitigkeiten in ein Wohnheim bei Friesenhofen gerufen wurden. In dem Zimmer, das von mehreren jungen Frauen bewohnt wird, fanden sie eine kleinere Menge Marihuana. Die Frauen im Alter zwischen 21 und 23 Jahren erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Mit falschen Fahrerkarten unterwegs

Eine Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe mussten zwei Sattelzuglenker am Dienstag gegen 23.30 Uhr bei einer Kontrolle durch die Verkehrspolizei hinterlegen. Die beiden Fahrer im Alter von 45 und 47 Jahren waren mit ihren Sattelzügen auf der A 96 auf der Fahrt von Italien nach Belgien und hatten, um die Vorschriften zu den Lenk- und Ruhezeiten zu umgehen, je eine fremde Fahrerkarte in das Lesegerät ihres Fahrzeugs gesteckt. Die Beamten zeigten beide Männer an.

Betrunkener täuscht falsche Identität vor

Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte am Dienstag gegen 21 Uhr bei der Kontrolle eines Pkw-Lenkers in der Wangener Straße wahr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Der Mann hatte keinerlei Papiere bei sich und gab den Polizisten mündlich seine Personalien an. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er den Namen seines Stiefvaters genannt hatte. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme in einer Klinik an und nahmen den Mann in Gewahrsam, bis die Identität geklärt werden konnte. Ob dieser überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Den Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen.